Arbeitszeit

Die Gestaltung der Arbeitszeit gehört zu den zentralen Fragestellungen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Mit Blick auf den Wandel der Arbeitswelt stellt die Flexibilisierung der Arbeitszeit Unternehmen und Beschäftigte vor neue Herausforderungen.

Eine Person betritt das Gebäude und hält die Zugangskarte vor das Zeiterfassungsgerät
© Uwe Völkner, Fotoagentur FOX

Entsprechend spielt eine menschengerechte Arbeitszeitgestaltung eine wichtige Rolle für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Wie dies gelingt, welche Arbeitszeitmodelle unter gesundheitlichen Aspekten empfehlenswert sind und welche nicht - diesen und anderen Fragen geht die Gruppe Arbeitszeit und Flexibilisierung in Forschungs- und Entwicklungsprojekten nach. Die generierten arbeitswissenschaftlichen Erkenntnisse gehören heute zum Standard im Bereich der Arbeitszeitgestaltung, vieles hat im Rahmen von Politikberatung Eingang ins Regelwerk gefunden.

Eine wichtige Basis für die Ergebnisse ist die BAuA-Arbeitszeitbefragung, eine repräsentative Panelbefragung. Die Daten geben Aufschluss über die Arbeitszeitrealität der Beschäftigten und erlauben unter anderem eine Einschätzung zu Fragen der Arbeitszeit und deren Gestaltung.

Zeit- und ortsflexibles Arbeiten

  • Formen zeit- und ortsflexibler Arbeit bieten große Chancen für Beschäftigte und Betriebe, gehen aber auch mit Risiken einher, zum Beispiel im Hinblick auf zeitliche Entgrenzung oder Innovationsverluste.
  • Bei der Ausgestaltung von Zeit- und Ortsflexibilität gelten das Arbeitsschutz- und Arbeitszeitgesetz; Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen haben daher umfangreiche Fürsorgepflichten.
  • Zeit- und Ortsflexibilität sind auch verbunden mit einer wachsenden Unsichtbarkeit der Beschäftigten; sie müssen häufiger eigenverantwortlich bei der Arbeitsgestaltung mitwirken.

Flexible Arbeitszeitgestaltung
Ortsflexibles Arbeiten

Arbeitszeitverkürzung, Arbeitszeitwünsche und Viertagewoche

  • Viele Beschäftigte arbeiten normalerweise an fünf Tagen pro Woche mit einer vertraglichen Arbeitszeit von etwa 40 Stunden.
  • Einige Beschäftigte, insbesondere in Vollzeit, wünschen sich eine Verkürzung der Arbeitszeit.
  • Werden Arbeitszeiten umverteilt oder verkürzt, gilt es lange Arbeitstage zu vermeiden und notwendige organisatorische Veränderungen zu berücksichtigen.

Arbeitszeitverkürzung

Arbeitszeitmodelle

  • In der Gestaltung flexibler Arbeitszeitmodelle liegen große Potenziale, sowohl für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen als auch für die Gesundheit, die Zufriedenheit und die Work-Life-Balance ihrer Beschäftigten.
  • Die Entwicklung und Einführung eines Arbeitszeitmodells ist aufgrund der zahlreichen Gestaltungsparameter, der großen Modellvielfalt sowie der teilweise gegensätzlichen Zielsetzungen zwischen Vertretern der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite sehr anspruchsvoll.
  • Auf unserer Themenseite „Arbeitszeitmodelle“ werden arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse und Erfahrungen kurz dargestellt und leicht verständlich beschrieben.

Arbeitszeitmodelle

Lage der Arbeitszeit und atypische Arbeitszeiten

  • Einige Beschäftigte in Deutschland arbeiten zu atypischen Zeiten, etwa am Wochenende, oder in Nacht- und Schichtarbeit. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Sie umfassen zum Beispiel die Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung (z. B. bei der Polizei), aber auch technologische oder wirtschaftliche Motive (z. B. in der Produktion).
  • Nacht- und Schichtarbeit stellen hohe Anforderungen an die Gesundheit und das Sozialleben von Beschäftigten. Aufgrund dieser Risiken schreibt das Arbeitszeitgesetz (§ 6) vor, dass die Arbeitszeit von Beschäftigten in Nacht- und Schichtarbeit „nach den gesicherten arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen über die menschengerechte Gestaltung der Arbeit festzulegen“ ist.
  • Auch atypische Arbeitszeitformen wie Arbeit auf Abruf, Rufbereitschaft und Bereitschaftsdienst können mit hohen Anforderungen an Beschäftigte einhergehen (Flexible Arbeitszeitgestaltung ). Diese resultieren unter anderem aus der geringen Vorhersehbarkeit der Arbeitszeit bei diesen Arbeitszeitformen.

Gestaltung von Nacht- und Schichtarbeit

Gestaltung von Schichtarbeit in der Pflege

atypische Arbeitszeitlagen

Erfassung von Arbeitszeiten

  • Für den Arbeitsschutz ist die Erfassung der Arbeitszeit wichtig, um die Exposition durch arbeitsbedingte Belastungen bemessen zu können und die zeitliche Entgrenzung zu vermeiden.
  • Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass Arbeitgeber ein System zur Arbeitszeiterfassung einführen müssen, mit dem die täglich geleistete Arbeitszeit inklusive Überstunden vollständig erfasst wird.
  • Für Beschäftigte ermöglicht die Erfassung der Arbeitszeit, dass Überstunden erfasst und durch Freizeit ausgeglichen werden können. Das eröffnet auch zeitliche Flexibilität für Beschäftigte, zum Beispiel im Rahmen von Gleitzeitregelungen.

Arbeitszeiterfassung

Gefährdungsbeurteilung Arbeitszeit

  • Der Gestaltungsrahmen der Arbeitszeit wird im Arbeitszeitgesetz, aber auch im Arbeitsschutzgesetz im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung definiert. Die Gestaltung der Arbeitszeit wird als Beurteilungsfaktor in § 5 Arbeitsschutzgesetz explizit genannt.
  • Weitere Informationen finden Sie auf der Themenseite zur Gefährdungsbeurteilung. Mit der Checkliste zur "Gefährdungsbeurteilung Arbeitszeit" können Sie zudem die Qualität von Arbeitszeitmodellen einschätzen, bewerten und erhalten Gestaltungsoptionen.

Gefährdungsbeurteilung Arbeitszeit

Weitere Informationen

BAuA-Arbeitszeitbefragung (AZB)

Beitrag

Mehr erfahren

5. Fachveranstaltung "Zukunft der Arbeit - Nachhaltige Arbeitszeitgestaltung" am 02.06.2023

Beitrag

Mehr erfahren

Forschungsprojekte

ProjektnummerF 2580 StatusLaufendes Projekt Arbeitszeitberichterstattung für Deutschland: Wissenschaftliche Auswertungen zu Zeit- und Ortsflexibilität sowie aktuellen Arbeitszeitthemen

Zum Projekt

Forschung laufend

ProjektnummerF 2551 StatusLaufendes Projekt Aktuelle Befunde zu Nacht- und Schichtarbeit: Verbreitung, Wohlbefinden und Erholung

Zum Projekt

Forschung laufend

ProjektnummerF 2555 StatusLaufendes Projekt Hybrides, ortsflexibles, multilokales Arbeiten? Wissenschaft im Dialog

Zum Projekt

Forschung laufend

ProjektnummerF 2508 StatusLaufendes Projekt Arbeitszeitberichterstattung für Deutschland: Durchführung der BAuA-Arbeitszeitbefragungen 2021, 2023 und 2025

Zum Projekt

Forschung laufend

ProjektnummerF 2507 StatusAbgeschlossenes Projekt Arbeitszeitberichterstattung für Deutschland: Wissenschaftliche Analysen zu aktuellen Themen

Zum Projekt

Forschung abgeschlossen

ProjektnummerF 2360 StatusAbgeschlossenes Projekt Arbeitszeitberichterstattung für Deutschland

Zum Projekt

Forschung abgeschlossen

ProjektnummerF 2398 StatusAbgeschlossenes Projekt Arbeitszeitberichterstattung für Deutschland: Auswertung, wissenschaftliche Aufbereitung/Verwertung und Weiterführung

Zum Projekt

Forschung abgeschlossen

ProjektnummerF 2452 StatusAbgeschlossenes Projekt Arbeitszeitberichterstattung für Deutschland: Durchführung, wissenschaftliche Aufbereitung und Verwertung der BAuA-Arbeitszeitbefragung 2019

Zum Projekt

Forschung abgeschlossen

ProjektnummerF 1964 StatusAbgeschlossenes Projekt Auswirkung der Arbeit von Jugendlichen am Abend und in den Nachtstunden

Zum Projekt

Forschung abgeschlossen

Publikationen

Suchergebnisse

Arbeitszeitreport Deutschland: Ergebnisse der BAuA-Arbeitszeit­befragung 2021

baua: Bericht Empfehlung der Redaktion 2023

Die Arbeitszeit ist nicht nur ein Schlüsselfaktor für die Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, sondern bestimmt auch zu …

Zur Publikation

Suchergebnisse

Aktuelle Erkenntnisse zu Arbeitszeitverkürzung und zur 4-Tage-Woche: Ein Überblick

Aufsatz 2024

Zur Publikation

Arbeitszeiterfassung, Entgrenzung und Flexibilitätsmöglichkeiten für Beschäftigte: Ergebnisse der BAuA-Arbeitszeitbefragung 2023

baua: Bericht kompakt 2024

Nach den Urteilen von EuGH und BAG wird weiter um die Bedeutung der Arbeitszeiterfassung gerungen. Aktuelle Zahlen der …

Zur Publikation

Arbeitszeitverkürzung in der beruflichen Pflege

Aufsatz 2024

Der gesamte Artikel kann über die Internetseite des Landesbüros NRW der Friedrich-Ebert-Stiftung bezogen werden:

Zur Publikation

Arbeitszeitverkürzung und die 4-Tage-Woche: arbeitswissenschaftliche Perspektiven

Aufsatz 2024

Zur Publikation

Ausfall von Ruhepausen in Deutschland  - Verbreitung und Auswirkungen auf die Erholung, Gesundheit und Zufriedenheit von Beschäftigten

baua: Bericht kompakt 2024

Ruhepausen von mindestens 30 Minuten Länge sind in Deutschland bei einer täglichen Arbeitszeit von mehr als sechs Stunden …

Zur Publikation

Data documentation of the Scientific Use File of the BAuA-Working Time Survey 2021

baua: Datendokumentation 2024

Diese Datendokumentation beschreibt den Scientific Use File der BAuA-Arbeitszeitbefragung 2021, den das Forschungsdatenzentrum …

Zur Publikation

Editorial: 4-Tage-Woche, Homeoffice oder Nachtschichten? Potenziale und Herausforderungen für die Arbeitszeitgestaltung von morgen

Aufsatz 2024

Der gesamte Artikel kann von der Internetseite des Journals "Zeitschrift für Arbeitswissenschaft", Volume 78, Nr. 1, S. 1-2 …

Zur Publikation

Einführung in ADK: Wandel der Arbeit, Wandel der Belastungen? Herausforderungen und Implikationen für eine präventive Arbeitsgestaltung

Aufsatz 2024

Der gesamte Artikel "Einführung in ADK: Wandel der Arbeit, Wandel der Belastungen? Herausforderungen und Implikationen für eine …

Zur Publikation

Ergebnisse der Evaluation der betrieblichen Anwendung des INQA-Unternehmenschecks "Guter Mittelstand"

Aufsatz 2024

Der gesamte Artikel "Ergebnisse der Evaluation der betrieblichen Anwendung des INQA-Unternehmenschecks "Guter Mittelstand"" ist …

Zur Publikation

Gefährdungsfaktor Arbeitszeit: Flexibilisierung und Arbeitszeiterfassung

Aufsatz 2024

Der gesamte Artikel "Gefährdungsfaktor Arbeitszeit: Flexibilisierung und Arbeitszeiterfassung" ist ein Beitrag zum Sammelband …

Zur Publikation

Einträge pro Seite:

Arbeitszeiten der Zukunft – flexibel um jeden Preis?