Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Psychische Gesundheit

Arbeit, psychische Gesundheit und kognitive Leistungsfähigkeit

Die psychische Gesundheit in der Arbeitswelt gewinnt zunehmend an Bedeutung. Sie wird als wesentliche Dimension im Arbeits- und Gesundheitsschutz diskutiert.

Verschiedene Entwicklungen tragen hierzu bei. Zum einen nehmen die Diagnosen im Bereich von psychischen und Verhaltensstörungen zu. Das betrifft sowohl die Zahl der Arbeitsunfähigkeitstage als auch die Frühverrentungen. Zum andern verschieben sich die psychischen Arbeitsanforderungen durch den Wandel der Arbeit. Tätigkeiten mit kognitiven, Information verarbeitenden sowie emotionalen Anforderungen steigen. Auch die Beschäftigten selbst erleben einen Anstieg psychischer Belastungen.

Eine menschengerechte Gestaltung der Arbeit trägt dazu bei, psychische Beeinträchtigungen zu vermeiden und erhält die mentale Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Dies wird somit zu einer zentralen Herausforderung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes.

"Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt - Wissenschaftliche Standortbestimmung"

Für die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin besteht deshalb eine wichtige Aufgabe darin, Erkenntnislücken zu benennen und durch die Initiierung von Forschung zu schließen. Genau diesem Zweck dient das BAuA-Projekt "Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt - Wissenschaftliche Standortbestimmung". Es fasst den Stand des Wissens zu den psychischen Arbeitsbedingungsfaktoren zusammen und überprüft zugleich, ob das vorhandene Wissen auf die sich verändernde Arbeitswelt zutrifft und anwendbar ist. Dabei wird der Frage nachgegangen, ob und wie sich Faktoren der Arbeitsumgebung - wie etwa Lärm - auf die Arbeit an modernen Arbeitsplätzen auswirken.

Mentale Gesundheit

Ein weiterer wichtiger Ansatzpunkt ist die Mentale Gesundheit als individuelle Ressource für das private und berufliche Umfeld. Hierbei ist die kognitive Leistungsfähigkeit zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit über das Erwerbsleben hinweg besonders relevant. Die BAuA konzentriert sich in weiteren Forschungsaktivitäten auf die Klärung, welche Faktoren die mentale Gesundheit in der Arbeitswelt beeinträchtigen und welche Schutzfaktoren und Ressourcen für die mentale Gesundheit und kognitive Leistungsfähigkeit förderlich sind.

Die gesamten Forschungsaktivitäten der BAuA zielen darauf, die öffentliche und politische Diskussion mit wissenschaftlich gesicherten Erkenntnissen zu begleiten. Auf dieser Grundlage trägt sie dazu bei, die Öffentlichkeit sachgerecht zu informieren.