Navigation und Service

Betriebliche Wiedereingliederung nach koronarer Herzkrankheit

Welche Unterstützung können Betroffene erhalten?

Nach einer Herzerkrankung oder einem Eingriff am Herzen ist es oft möglich, wieder arbeiten zu gehen. Um eine Frühverrentung zu vermeiden, ist eine Unterstützung bei der Rückkehr zur Arbeit von großer Bedeutung.

Die koronare Herzkrankheit gehört zu den häufigen Erkrankungen und ist eine der führenden Todesursachen in den westlichen Industrieländern. Trotz der verbesserten medizinischen Versorgung von kardiologischen Patienten haben sich in den letzten Jahrzehnten die Integration und die berufliche Perspektive der Betroffenen nicht wesentlich verbessert. Die Rückkehr an den Arbeitsplatz nach der Erkrankung ("Return to Work") ist für die Betroffenen sehr wichtig, um ihre finanzielle Existenz absichern und am sozialen Leben teilhaben können. In Zeiten des Fachkräftemangels profitieren auch die Betriebe.

Unterstützung bei der Wiedereingliederung

Zu einer leitliniengerechten Versorgung der koronaren Herzkrankheit gemäß der "Nationalen VersorgungsLeitlinie Chronische KHK" gehört die individuelle und bedarfsgerechte Beratung und Unterstützung der Betroffenen bei der beruflichen und sozialen Wiedereingliederung.

So werden beispielsweise im Rahmen der kardiologischen Rehabilitation Maßnahmen mit dem Ziel der beruflichen Wiedereingliederung angeboten, die eine möglichst dauerhafte Wiedereingliederung in das Erwerbsleben fördern sollen und somit zur Vermeidung von Berentungen wegen Erwerbsminderung beitragen können.

Auch die Arbeitswelt spielt im Return-to-Work-Prozess eine wesentliche Rolle. Sowohl eine hohe körperliche Belastung als auch Stress und psychosoziale Belastung können die nachhaltige Rückkehr an den Arbeitsplatz erschweren. Betriebliche Unterstützungsangebote, zum Beispiel im Rahmen eines betrieblichen Eingliederungsmanagements, bieten die Möglichkeit, Veränderungen der Arbeitsbedingungen im Sinne der Betroffenen vorzunehmen und eine nachhaltige Wiedereingliederung zu fördern.

Übersichtsarbeit zu Wiedereingliederungs-Maßnahmen

Welche arbeits- und personenbezogenen Maßnahmen sich in wissenschaftlichen Untersuchungen als besonders hilfreich für die Rückkehr zur Arbeit erwiesen haben, ermittelt die BAuA derzeit in Kooperation mit nationalen und internationalen Experten in einer systematischen Übersichtsarbeit.