Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Befragung zur Verbreitung und Auswirkungen von Digitalisierung und Wandel der Beschäftigung in der Arbeitswelt

Projektnummer: F 2444 Projektdurchführung: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) / Zentrum für europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW) Status: Laufendes Projekt Geplantes Ende: 30. September 2020

Projektbeschreibung:

Mit Digitalisierung und Industrie bzw. Arbeiten 4.0 werden aktuell Schlagworte wissenschaftlich und gesamtgesellschaftlich mit hoher Intensität diskutiert, die die systematische Veränderung der Arbeitswelt durch den Einsatz neuer Technologien beschreiben. Der hohen Präsenz und Kontroverse dieser Diskussion stehen vergleichsweise wenig belastbare repräsentative und detaillierte Daten gegenüber, die darüber Auskunft geben, welche Bereiche des Arbeitslebens substantiell davon verändert werden und durch welche konkreten Technologien dies geschieht.

Im Rahmen des Projektes „Befragung zur Verbreitung und Auswirkungen von Digitalisierung und Wandel der Beschäftigung in der Arbeitswelt“ sollen aussagekräftige Daten über Verbreitungsgrad, Anwendungsfelder und Auswirkungen auf Beschäftigte und die Arbeitsorganisationen für Deutschland erhoben und ausgewertet werden. Dazu wird in Kooperation mit dem IAB, dem BIBB und dem ZEW ein Fragenkatalog erstellt. Die Befragung von mehreren tausend Personen wird von einem externen Anbieter mittels computergestützten telefonischen Interviews durchgeführt. Die Ergebnisse der Befragung sollen in wissenschaftlichen Publikationen veröffentlicht werden. Sie bieten zugleich eine Diskussionsbasis für die Gestaltung menschengerechter Arbeitsbedingungen im Zeitalter der Digitalisierung und können zur Ergänzung der Arbeitsweltberichterstattung genutzt werden.

Kontakt

Fachgruppe 2.3 "Human Factors, Ergonomie"

Service-Telefon: 0231 9071-2071 Fax: 0231 9071-2070