Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Belastungsoptimierte Arbeitsgestaltung in Leitwarten beim Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien

Projektnummer: F 2359 Projektdurchführung: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) / Karlsruher Institut für Technologie (KIT) / Human-Factors-Consult GmbH (HFC) Status: Laufendes Projekt Geplantes Ende: 9. Februar 2019

Projektbeschreibung:

In bisherigen Forschungsarbeiten zu Bildschirmarbeitsplätzen außerhalb des Büros stellte sich heraus, dass den Bildschirmarbeitsplätzen in Leitwarten, bedingt durch komplexe und sicherheitsrelevante Aufgaben, eine besondere Rolle zukommt. Im Mittelpunkt des Entwicklungsprojektes stehen die Auswirkungen der Anwendung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in Leitwarten. Die Belastungen und Beanspruchungen der Leitwartenoperateure werden in Abhängigkeit der Aufgabenorganisation und der Arbeitsablauforganisation untersucht. Das Projekt gliedert sich in drei Teile.
Der erste Teil umfasst die Ermittlung des Standes der Technik und eine Machbarkeitsstudie (Delphi-Verfahren) zum zukünftigen Einsatz neuer IKT:

  • TP 1.1: Stand der Technik und Forschung zum Einsatz moderner IKT - möglicher Einsatz in Leitwarten (Literaturstudie)
  • TP 1.2: Derzeitiger und zukünftiger Einsatz moderner IKT in Leitwarten (Umfrage und Delphi-Studie)

Im zweiten Teil dienen Untersuchungen im Labor und in Leitwarten vor Ort dazu, Auswirkungen von Multitasking, elektronischer Bildmanipulation sowie Veränderungen in der Arbeitsablauforganisation zu untersuchen. Auf Basis der empirischen Befunde werden Gestaltungsanforderungen abgeleitet:

  • TP 2.1: Multitasking in Leitwarten (Laborstudie)
  • TP 2.2: Darstellung von Videoaufzeichnungen in Leitwarten (Labor- und Feldstudie)
  • TP 2.3: Arbeits- und Aufgabenorganisation beim Einsatz moderner IKT - Interaktion von Leitwartenoperateuren und Operateuren vor Ort (Feldstudie)

Im dritten Teil werden die Ergebnisse aus den Teilen 1 und 2 genutzt, um eine Vorgehensweise und Inhalte zur Gefährdungsbeurteilung zu erarbeiten:

  • TP 3.1: Interaktiver Leitfaden

Publikationen

Kontakt

Fachgruppe 2.3 "Human Factors, Ergonomie"

Service-Telefon: 0231 9071-2071 Fax: 0231 9071-2070