Navigation und Service

Bedingungsbezogene Zuverlässigkeit der BIBB/BAuA-Umfrage

Projektnummer: F 2328 Projektdurchführung: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Status: Abgeschlossenes Projekt

Projektbeschreibung:

Im Projekt wurde der bislang wenig untersuchten Übereinstimmung zwischen objektiver Messung und subjektiver Erfassung von Arbeitsumgebungsfaktoren nachgegangen. Um die Kongruenz zwischen den Einschätzungen der Umgebungsfaktoren durch Beschäftigte einerseits und den objektiv ermittelten Werten zu Klima, Beleuchtung und Lärm andererseits zu bestimmen, erfolgte dazu die Messung der Ausprägungen der genannten Faktoren in verschiedenen Arbeitsbereichen eines Automobilherstellers mit Hilfe objektiver Verfahren. Auf Grundlage der objektiven Messergebnisse wurden Hypothesen über zu erwartende Unterschiede zwischen den Arbeitsbereichen abgeleitet, die auf Basis der Einschätzungen der Merkmale durch Beschäftigte geprüft wurden. Dabei kamen varianzanalytische Verfahren, allgemeine lineare Modelle sowie zusätzlich nonparametrische statistische Tests zum Einsatz. Im Ergebnis zeigt sich, dass sich die objektiven Belastungsbedingungen in den Einschätzungen der Beschäftigten hinsichtlich der Temperatur und des Lärms abbilden, während keine Übereinstimmungen hinsichtlich der Beleuchtung bestehen.

Aus den Befunden ergeben sich Hinweise auf Faktoren der physikalischen Arbeitsumgebung, deren Auftrittshäufigkeit sich über subjektive Bewertungen ermitteln lässt: Für die Ermittlung der Temperatur bzw. des Lärms würde grundsätzlich eine der beiden Erhebungsmethoden (objektive Messung vs subjektive Bewertung) ausreichen, um Aufschluss über die durch einen Umgebungsfaktor entstehende Belastung zu erhalten. Hingegen sollte die Identifikation von Mängeln in der Beleuchtungsgestaltung auf Grundlage subjektiver Urteile auf Basis der vorliegenden Ergebnisse nur über die die Beleuchtungsqualität bestimmenden Einzelfaktoren (z.B. auftretende Blendungen oder Reflexionen) erfolgen.

Kontakt

Fachbereich 3 "Arbeit und Gesundheit"

Service-Telefon: 0231 9071-2071 Fax: 0231 9071-2070

HinweisCookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, möchten wir - Ihr Einverständnis vorausgesetzt - für die Webanalyse Cookies verwenden. Sie können diese Entscheidung jederzeit in unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Erlauben