Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Blendung durch künstliche optische Strahlung unter Dämmerungsbedingungen

Projektnummer: F 2310 Projektdurchführung: Fachhochschule Köln / Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Status: Abgeschlossenes Projekt

Projektbeschreibung:

Bei sicherheitsrelevanten Tätigkeiten, wie dem Führen von Fahrzeugen oder Luftfahrzeugen sowie dem Bedienen von Geräten kann bei Blendung durch Laser und leistungsstarke LED ein erhebliches Gefährdungspotential entstehen. Die Verbreitung von Lasern und LED mit zunehmend höheren Leistungen nimmt weiter zu und stellt sowohl im gewerblichen als auch im privaten Bereich eine wachsende potentielle Gefährdung dar.

Für eine Gefährdungsbeurteilung nach OStrV hat der Arbeitgeber die direkten und indirekten Wirkungen wie z. B. Blendung zu berücksichtigen.

Für eine sachgerechte Gefährdungsbeurteilung hinsichtlich der Blendung durch Laser und LED sowie die damit verbundene Beeinträchtigung des Sehvermögens und Farbverfälschungen fehlen derzeit unter mesopischen Bedingungen (Dämmerungssehen) die wissenschaftlichen Grundlagen.

Kontakt

Fachgruppe 2.2 "Physikalische Faktoren"

Service-Telefon: 0231 9071-2071 Fax: 0231 9071-2070