Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Validierung von Schutzleitfäden für das Befüllen und Entleeren von Gebinden mit Flüssigkeiten

Projektnummer: F 2309 Projektdurchführung: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Status: Abgeschlossenes Projekt

Projektbeschreibung:

Im Rahmen des Projektes wurden Schutzleitfäden zum Befüllen von Gebinden mit organischen Flüssigkeiten validiert. Dazu wurde eine neue Messstrategie entwickelt. Diese umfasste eine ortsfeste Messung zur Wirksamkeitsüberprüfung direkt an der Absaugvorrichtung, eine ortsfeste Messung im Arbeitsbereich zur Beurteilung der räumlichen Ausbreitung der Gefahrstoffe sowie eine personengetragene Messung am Beschäftigten zur Gefährdungsbeurteilung. Es zeigte sich, dass die Messung unmittelbar an der Absaugvorrichtung am besten zur Wirksamkeitsüberprüfung von Schutzmaßnahmen geeignet ist.

Die Untersuchungen in der betrieblichen Praxis ergaben, dass die in den bereits existierenden Schutzleitfäden beschriebenen Maßnahmen nur selten vorhanden waren. Vielmehr wurden auch andere technische Lösungen als Schutzmaßnahmen gewählt. Als Validierungsparameter für diese Lösungen wurde daher das zu erwartende Expositionsband der existierenden Schutzleitfäden gewählt. Dabei zeigte sich, dass für das Befüllen von Kanistern, IBC (intermediate bulk container) und Fässern gleichwertige technische Lösungen existieren. Für das Befüllen von Tanks und Tankwagen wurden dagegen keine technischen Gestaltungen ermittelt, die verallgemeinerungsfähig den Schutz der Beschäftigten sicherstellen.

Für das Befüllen von Kanistern, Fässern und IBC wurden zur Ergänzung von Schutzleitfäden Videosequenzen erstellt, die als Qualitätskriterium validierter Schutzleitfäden in diese implementiert werden.

Weitere Informationen

Kontakt

Fachgruppe 4.4 "Gefahrstoffmessungen"

Service-Telefon: 0231 9071-2071 Fax: 0231 9071-2070