Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Analyse arbeitsbedingter Ursachen von Arbeitsunfähigkeit unter besonderer Berücksichtigung der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2006

Projektnummer: F 2251 Projektdurchführung: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Status: Abgeschlossenes Projekt

Projektbeschreibung:

In jährlichen Gesundheitsberichten vieler gesetzlicher Krankenkassen werden Aussagen zum Arbeitsunfähigkeitsgeschehen mitgeteilt. Sie stammen aus vorwiegend deskriptiven Auswertungen der Leistungsdaten. Die Vergleichbarkeit ist durch kassenbedingte Strukturunterschiede eingeschränkt. Die BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2006 erlaubt dagegen Auswertungen ohne kassenbedingten Strukturfehler zur Arbeitsunfähigkeit und sogar unter Einbeziehung zusätzlicher Kenntnisse über arbeitsbedingte Belastungen. Die BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2006 ist eine deutschlandweite Studie mit 20.000 Probanden. Im Projekt werden mit Hilfe deskriptiver, univariater und multivariater Auswertungen Hypothesen über arbeitsbedingte Ursachen von Arbeitsunfähigkeit generiert. Verschiedene Methoden werden getestet. Die Eignung von Sekundärdatenquellen als Referenzdaten wird geprüft.

Kontakt

Fachgruppe 3.2 "Statistische Methoden in Epidemiologie und Biometrie"

Service-Telefon: 0231 9071-2071 Fax: 0231 9071-2070