Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Führung und psychische Gesundheit

Zielstellung: Auf Basis neuerer Forschungsliteratur wird ein Überblick über den Zusammenhang zwischen Führungsverhalten und psychischer Gesundheit der Beschäftigten gegeben.

Methode: Eine systematische Literaturrecherche (Scoping Review) in den einschlägigen Datenbanken PubMed, PsycINFO, PsycARTICLES, PSYNDEX und WISO wurde durchgeführt. Der Suchstring umfasste die Themenbereiche "Führung", "Arbeitsplatzkontext" und "psychische Gesundheit". Für Führung werden folgende Merkmale betrachtet: 1) transformationale Führung, 2) mitarbeiterorientierte Führung, 3) aufgabenorientierte Führung, 4) ethische/authentische Führung, 5) destruktive Führung sowie 6) interaktionale Führung. Die in den Primärstudien gefundenen Zusammenhänge zwischen den einzelnen Merkmalen von Führung und verschiedenen Aspekten psychischer Gesundheit wurden extrahiert und aggregiert.

Ergebnisse: Insgesamt wurden 217 Studien eingeschlossen und 703 Zusammenhangmaße extrahiert. Die Studien stammen überwiegend aus den Forschungsbereichen der Organisationspsychologie und des betrieblichen Managements. Es wurden kleine bis mittlere Effektstärken für den Zusammenhang einzelner Führungsstile mit der psychischen Gesundheit der Beschäftigten gefunden. Führung als Ressource schließt insbesondere positive Ausprägungen transformationaler und mitarbeiterorientierter Führung sowie eine hohe Qualität der Führungskraft-Mitarbeiter-Interaktion ein. Im Gegensatz dazu zeigen negative Auswirkungen destruktiver Führung auf die Gesundheit der Beschäftigten, dass Führung auch als Stressor wirken kann.

Schlussfolgerungen: Trotz kleiner oder mittlerer statistischer Zusammenhänge spielt Führung eine wichtige Rolle für die psychische Gesundheit der Beschäftigten. Insbesondere zeigt sich, dass die gesundheitsgerechte Gestaltung von Führung auch eine Vielzahl weiterer Aspekte der Arbeitsgestaltung (Aufgabengestaltung, Arbeitszeit, Unsicherheitserleben, Gerechtigkeitsempfinden etc.) beeinflussen kann.

Dieser Artikel ist im Journal "Arbeitsmedizin, Sozialmedizin, Umweltmedizin : ASU, Zeitschrift für medizinische Prävention", Volume 53, Ausgabe Dezember 2018, S. 15-19 erschienen.

Bibliografische Angaben

F. Pundt, B. Thomson, D. Montano, A. Reeske:
Führung und psychische Gesundheit. 
in: Arbeitsmedizin, Sozialmedizin, Umweltmedizin : ASU, Zeitschrift für medizinische Prävention, Volume 53, Ausgabe Dezember 2018 2018. Seiten 15-19, Projektnummer: F 2353

Artikel "Führung und psychische Gesundheit" Herunterladen (PDF, 170 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Forschungs­projekte

ProjektnummerF 2353 StatusAbgeschlossenes Projekt Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt - Wissenschaftliche Standortbestimmung

Zur Projektbeschreibung : Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt - Wissenschaftliche Standortbestimmung …