Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Arbeitsintensität/Zeit- und Leistungsdruck bei Dienstleistungstätigkeiten - Entstehungszusammenhänge und Gestaltungsmöglichkeiten im Bereich der Arbeitsorganisation

Projektnummer:
F 2285
Projektdurchführung:

Technische Universität Chemnitz / ISF München, Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V. / Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Status:
abgeschlossen
Vorhabenbeschreibung:

Zeit- und Leistungsdruck gilt als zentraler Belastungsfaktor unserer heutigen Arbeitswelt, der im Zusammenhang mit neuen Formen der Organisation und Steuerung von Arbeit zuzunehmen scheint. Stichworte in diesem Zusammenhang sind: Nutzung der IuK-Technologien und damit verbundene hohe Arbeitskomplexität / Arbeitsunterbrechungen / Multitasking, verstärkte Teamarbeit, zunehmende "Eigensteuerung" der Beschäftigten, wachsende Anforderungen an Dokumentation und Controlling, Flexibilisierung und Entgrenzung der Arbeit.

Worüber wir wenig wissen ist, wie Zeit- und Leistungsdruck im Zusammenwirken unterschiedlicher Einflussfaktoren im Betrieb entsteht, wie hierbei betriebliche Bedingungen und persönliche Einstellungs- und Verhaltensmuster zusammenwirken und wie arbeitsorganisatorische, unternehmenskulturelle und verhaltensbezogene Gestaltungsansätze zur Förderung von stressarmem und effizientem Arbeiten aussehen können.

Ziel dieses Projektes ist die Gewinnung neuer Erkenntnisse zu Ausprägungen und Entstehungszusammenhängen von Zeit- und Leistungsdruck in qualifizierten Dienstleistungsbereichen (bzw. bei eher geistiger Arbeit), also in einer stetig wachsenden Arbeitsbranche, die aber bisher in der Forschung eher vernachlässigt wurde. Es sollen arbeitsorganisatorische, unternehmenskulturelle und individuelle Möglichkeiten für stressreduziertes und produktives Arbeiten herausgearbeitet werden. Im Ergebnis kann das Projekt einen empirisch gestützten Beitrag für die arbeitswissenschaftliche Debatte über Erklärungsmodelle zur Stressentstehung und zur Erfassung von psychischen Belastungen leisten. Zugleich können Ideen und Ansatzpunkte für sich anschließende Interventionsstudien abgeleitet werden.

Projektergebnisse:
Fachbuch "Zeit- und Leistungsdruck bei Wissens- und Interaktionsarbeit"
Fachbuch "Professioneller Umgang mit Zeit- und Leistungsdruck"
Fachbuch "Immer schneller, immer mehr - Psychische Belastung bei Wissens- und Dienstleistungsarbeit"

Weitere Informationen:

Fachgruppe 3.5 "Psychische Belastungen"
Service-Telefon: 0231 9071-2071
Fax: 0231 9071-2070