Navigation und Service

Entsorgung

Das Recycling asbesthaltiger Bau- und Abbruchabfälle ist unzulässig. Eine Konzentrationsgrenze, unterhalb derer ein Recycling asbesthaltiger Abfälle zulässig ist, gibt es derzeit nicht. Abfälle, von denen bekannt ist, dass sie Asbest enthalten, sind grundsätzlich als gefährliche Abfälle einzustufen. Für mögliche Ausnahmen sind Informationen bei den für Abfall zuständigen Behörden einzuholen.

Die Gesundheitsgefahren durch Asbest entstehen durch die Freisetzung und das Einatmen von asbesthaltigen Stäuben. Für die Handhabung von asbesthaltigen Abfällen heißt das, dass der Abfall staubfrei gesammelt und transportiert werden muss. Zum Sammeln, Abtransport und zur Entsorgung asbesthaltiger Abfälle sind die Vorschriften aus dem Arbeitsschutz und dem Deponierecht zu beachten. Diese sind in den Mitteilungen der Vollzugshilfe LAGA M 23 zusammengefasst. Weitere Informationen zu asbesthaltigen Abfällen finden Sie beim Umweltbundesamt.

Mehr zu Arbeiten mit Gefahrstoffen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK