Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Mensch-Maschine-Interaktion

Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt

Der Umgang mit Maschinen ist wesentlicher Bestandteil vieler Berufe. Im Fokus der Forschung zur Interaktion von Mensch und Maschine stehen Funktionsteilung, Schnittstellengestaltung und Bedienung.

Die Mensch-Maschine-Interaktion betrifft aufgrund zunehmender Automatisierung heute eine Vielzahl von Beschäftigten. Bei der Automatisierung übernehmen Maschinen und Automaten (computergeführte Maschinen) Funktionen, die zuvor vom Menschen ausgeführt wurden. Der Umfang der Funktionen, die Maschinen und Automaten verrichten, ist hoch und kann neben der Ausführung von Handlungen auch in der Übernahme von Funktionen der menschlichen Informationsverarbeitung bestehen.

Die Mensch-Maschine-Interaktion ist dadurch gekennzeichnet, dass Menschen die Maschinen bedienen. Sie erteilen ihnen Aufgaben, geben bestimmte Ziele vor und kontrollieren Arbeitsschritte und Ergebnisse. Das Resultat dieser Interaktion können Produkte, Informationen oder Energie sein.

Um vorgegebene Arbeitsziele erreichen zu können, ist eine geeignete Funktionsteilung zwischen Mensch und Maschine wichtig. Außerdem müssen Schnittstellen gestaltet werden, zum Beispiel Ein- und Ausgabevorkehrungen. Diese Vorkehrungen bestimmen die psychischen und physischen Anforderungen an Beschäftigte.

Aktueller Erkenntnisstand

Eine Überblicksarbeit der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) fasst den wissenschaftlichen Kenntnisstand zur Mensch-Maschine-Interaktion zusammen. Sie fokussiert die Merkmale Funktionsteilung, Schnittstellengestaltung und Bedienung und betrachtet deren Zusammenhänge mit (psychischer) Gesundheit und Befinden. Außerdem beschreibt sie deren Beziehungen zu Motivation, Arbeitszufriedenheit und Leistung. Dabei werden der Grad und das Level der Automation berücksichtigt. Es wird ein Bezug zum Handlungs- und Entscheidungsspielraum der Bediener hergestellt. Darüber hinaus werden in der Überblicksarbeit Forschungslücken aufgedeckt und Optionen zur Gestaltung dieses Faktors diskutiert.

Das Projekt "Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt"

Die Übersichtsarbeit zur Mensch-Maschine-Interaktion ist Bestandteil des Projekts "Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt - Wissenschaftliche Standortbestimmung". Das Projekt bewertet psychische Belastungsfaktoren anhand des wissenschaftlichen Kenntnisstands.