Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

AGS-Gesprächsforum "Substitution" am 17.10.2006

Substitutionsprozesse, Chancen und Risiken

Technische Regeln zur Substitution wurden in der Vergangenheit für ausgewählte Ersatzstoffproblematiken erstellt. Für die weitere Erstellung solcher TRGS soll ein einheitlicher Rahmen geschaffen werden.

Der Unterausschuss I (UA I) des Ausschusses für Gefahrstoffe (AGS) hat einen Arbeitskreis "TRGS 600 Substitution" zur Erarbeitung einer Technischen Regel zur Vorgehensweise bei der Substitutionsprüfung und Substitutionsentscheidung nach Gefahrstoffverordnung eingerichtet. Typische Arbeitsschritte, Hemmnisse, Widerstände, Stimulatoren und Lösungsansätze im Substitutionsprozess sollen in der TRGS konkret beschrieben werden.

Im Rahmen eines Gesprächsforums stellte der Arbeitskreis "Substitution" seine bisherigen Überlegungen zur Diskussion.

Die Vorträge vermittelten mit ihrem jeweiligen Blick auf die Probleme der Gefahrstoffsubstitution sehr gut die Komplexität von Substitutionsprozessen. Es wurde deutlich, dass es in den meisten Fällen nicht allein darum geht, einen Stoff durch einen anderen zu ersetzen, sondern um die Funktion, die die Stoffe erfüllen. Das bietet aber auch Chancen, mit einem integrierten, an der Funktion und nicht nur an den Stoffen orientierten Konzept auch neue Märkte zu erschließen.

Das Bewertungsverfahren SEED, das derzeit auch auf europäischer Ebene im Zusammenhang mit REACH diskutiert wird, ist sehr aufwendig und stellt hohe Wissensanforderungen. Es erhebt sich die Frage nach einem einfacheren Vorgehen, sozusagen nach einem Mittelweg zwischen den beiden Ansätzen.

Der AGS, UA I und AK werden die Rede- und Diskussionsbeiträge bei der Erarbeitung der TRGS "Substitution" berücksichtigen.

Dokumentation

Programm des AGS-Gesprächsforums "Substitution" am 17.10.2006 (PDF, 15KB)

Weitgehende Möglichkeiten und Grenzen der Substitution von Stoffen in Batterien (PDF, 120KB)
Eckhard Fahlbusch, ZVEI

Fördernde und hemmende Faktoren in Substitutionsprozessen (PDF, 221KB)
Lothar Lißner, Kooperationsstelle Hamburg

Die sozio-ökonomische Bewertung im Rahmen der Gesamtentscheidung über Substitution (PDF, 1.017KB)
Peter Saling, BASF