Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Metabolismus-Studie zur Gewinnung toxikokinetischer Daten für die Beurteilung von Stoffaufnahmewegen am Beispiel von Enrofloxacin

Projektnummer: F 2430 Projektdurchführung: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) / Fraunhofer Gesellschaft, Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin (ITEM) Status: Laufendes Projekt

Projektbeschreibung:

Biomonitoring ist ein bewährtes Verfahren für die Erfassung der systemischen Belastung von Beschäftigten nach Gefahrstoffexposition. Allein die Messung des Gefahrstoffes oder eines seiner Metaboliten im Blut oder Urin gibt aber noch keine Auskunft, ob er über die Atmung, die Haut oder durch Verschlucken in den Organismus gelangt ist. Mit der Kenntnis toxikokinetischer Daten über die Elimination des Stoffes nach inhalativer, oraler und dermaler Applikation lassen sich aus Biomonitoring- und Luftmessergebnissen Rückschlüsse auf die Beiträge der verschiedenen Aufnahmewege an der systemischen Belastung der Beschäftigten ziehen. In der Studie wird 6 freiwilligen männlichen Probanden Enrofloxacin in subtherapeutischen Dosen inhalativ, oral und über die Haut verabreicht unter Beachtung einer für die vollständige Ausscheidung ausreichenden Wartezeit zwischen den Gaben. Während der Elimination werden Enrofloxacin und sein Hauptmetabolit Ciprofloxacin in zeitlichen Abständen im Blut (Plasma) und im Urin analysiert. Die Ergebnisse werden für eine differenzierte Auswertung der Messergebnisse aus aktuellen Studien zur Antibiotikabelastung von Beschäftigten in der Tierhaltung (F 2344, F 2404) genutzt.

Kontakt

Fachgruppe 4.2 "Medizinischer Arbeitsschutz, Biomonitoring"

Service-Telefon: 0231 9071-2071 Fax: 0231 9071-2070