Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Simulationsbeispiele zur Büroakustik

Projektnummer: F 2392 Projektdurchführung: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) / Institut für Rundfunktechnik GmbH Status: Abgeschlossenes Projekt

Projektbeschreibung:

Die BAuA bietet auf ihrer Homepage Auralisationen zur Planung von Büroräumen www.baua.de/auralisation an, die über einen Internet-Browser wiedergegeben werden können. Der Nutzer kann dabei lückenlos zwischen den Beispielen hin und her schalten und die Hörbeispiele direkt miteinander vergleichen, wobei die Änderungen in der Darstellung des Grundrisses bzw. in der 3D-Ansicht des Raumes mitgeführt werden. Architekten, Bauingenieure und Bauherren sowie Planer und Betreiber von Büroräumen und -arbeitsplätzen werden so bei der Planung der passenden Schallschutzmaßnahmen aktiv unterstützt.

Seit der Einführung dieses Produkts wurde eine Reihe untergesetzlicher Regelwerke überarbeitet und dabei neue Beurteilungsgrößen sowie weitere akustische Kenngrößen eingearbeitet, welche die Gefährdungsbeurteilung unterstützen und die Definition von Zielwerten bei der raumakustischen Gestaltung erlauben. Diese technischen Parameter wurden neu festgelegt, um neben einer Reduzierung der Schallpegel insbesondere den Einfluss von informationshaltigen Geräuschen wie Sprache bei der Büroarbeit zu verringern. Dementsprechend erreichten die BAuA immer wieder Anfragen hinsichtlich einer Bezugnahme der Auralisationsbeispiele auf diese neuen akustischen Kenngrößen.

In dem aktuellen Folgeprojekt wurden die Demonstrationen aktualisiert und in der Weise erweitert, dass die im aktuellen Regelwerk verankerten akustischen Größen ermittelt und in die interaktive Benutzeroberfläche integriert wurden. Die ermittelten akustischen Kenngrößen sind u.a.: räumliche Verteilung des Sprachübertragungsindex, Ablenkungsabstand, Vertraulichkeitsabstand, räumliche Abklingrate der Sprache, Fremdgeräuschpegel, Nachhallzeit, Beurteilungspegel, bauakustische und raumakustische Schallschutzklasse.

Die dazu erforderlichen neuen raumakustischen Messungen wurden für die verschiedenen Raumsituationen als Computersimulationen durchgeführt. Für die verschiedenen Bürotypen (Einzel-, 3-Personen- und Großraumbüro) werden in der Software die raumakustische Parameter und Kenngrößen nach DIN 45645-2, DIN EN ISO 3382-3 und nach VDI 2569 ebenso dargestellt sowie die bau- und raumakustischen Klassifizierungen nach VDI 2569 und DIN 4109 angegeben.

Die Ergebnisse demonstrieren die Notwendigkeit und das Potenzial, aber auch die Grenzen akustischer Gestaltungsoptionen und verknüpfen die subjektiv hörbare Wahrnehmungsebene mit technischen Größen aus Beurteilungsnormen und Gestaltungsrichtlinien.

Zusätzlich wird der Einfluss von Schallmaskierungsgeräuschen auf die akustischen Messgrößen dargestellt und in den entsprechenden neu erstellten Auralisationen deren subjektive Wirkung für den Nutzer erfahrbar gemacht.

Eine vergleichbar umfassende und systematische Zusammenstellung von Auralisationen akustischer Gestaltungsmaßnahmen im Büro, nun erweitert um die Verknüpfung mit den akustischen Planungsgrößen nach dem aktuellen Stand des technischen Regelwerks, lag bisher nicht vor.

Kontakt

Fachgruppe 2.2 "Physikalische Faktoren"

Service-Telefon: 0231 9071-2071 Fax: 0231 9071-2070