Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Sicherheit, Gesundheit und Qualität im Umgang mit Carbon Nano Tubes (CNT) - CarboSafe 2 (Beiträge der BAuA zum Drittmittelprojekt des BMBF unter Federführung von Bayer Technology Services GmbH, Leverkusen)

Projektnummer: F 2284 Projektdurchführung: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Status: Abgeschlossenes Projekt

Projektbeschreibung:

In dem Projekt wurde das Shaker-Verfahren entwickelt. Mit diesem ist es möglich, die Staubungsneigung verschiedener faserförmiger Materialien, insbesondere von Kohlenstoffnanoröhrchen und -fasern (CNT/CNF), zu bestimmen. Das Verfahren ist auch zur Generierung von Aerosolen geeignet, um in einem Prüfstand Mess- und Sammelsysteme für Partikel zu testen. Durch Kombination mit bildgebenden Verfahren kann ebenfalls die Morphologie der freigesetzten Partikel charakterisiert werden.

Im Projekt wurden 16 verschiedene CNT/CNF im Laborexperiment mittels dem Shaker-Verfahren untersucht. Sie wiesen sowohl ein sehr unterschiedliches Staubungsverhalten als auch eine sehr unterschiedliche Morphologie auf.

Außerdem wurden im Rahmen des Projektes Expositionsmessungen an Arbeitsplätzen durchgeführt. Dabei wurden einzelne Fasern bzw. Agglomerate nachgewiesen. Eine signifikante Erhöhung der Anzahlkonzentrationen wurde aber bei Tätigkeiten mit CNT schichtbezogen nicht beobachtet. Die verwendete online-Messtechnik ist allerdings u.a. wegen ihrer hohen Nachweisgrenze für die Charakterisierung von faserförmigen (Nano)Materialien für die Beschäftigten nur begrenzt einsetzbar.

Kontakt

Fachgruppe 4.5 "Partikelförmige Gefahrstoffe, Innovative Materialien"

Service-Telefon: 0231 9071-2071 Fax: 0231 9071-2070