Navigation und Service

Firmenbefragung zum Arbeitsschutz bei Tätigkeiten mit Nanomaterialien

Projektnummer: F 2271 Projektdurchführung: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Status: Abgeschlossenes Projekt

Projektbeschreibung:

In einer gemeinsamen Firmenbefragung mit dem Verband der Chemischen Industrie (VCI) hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) vor 3 Jahren einen ersten Überblick zu Tätigkeiten mit Nanomaterialien an Arbeitsplätzen in Deutschland gewonnen. In der Folgebefragung, die auch der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) unterstützt, soll der Fokus über die herstellenden Betriebe hinaus auf die gesamte Breite der gewerblichen Anwendung von Nanomaterialien erweitert werden. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen den Akteuren im Arbeitsschutz ein zielgerechtes Handeln auf Grundlage der europäischen Vorsorgestrategie ermöglichen und eine Basis für die Abschätzung der Auswirkungen verschiedener Regulationsansätze bieten.

Kontakt

Fachgruppe 4.5 "Partikelförmige Gefahrstoffe, Innovative Materialien"

Service-Telefon: 0231 9071-2071 Fax: 0231 9071-2070

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK