Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Berufliche Lastenhandhabungen und Coxarthroserisiko in einer historischen Kohorte von Beschäftigten der SDAG Wismut - eine eingebettete Fall-Kontroll-Studie ("Coxarthrosestudie bei Wismutbeschäftigten")

Projektnummer: F 2239 Projektdurchführung: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Status: Laufendes Projekt Geplantes Ende: 31. Dezember 2018

Projektbeschreibung:

Das Coxarthroserisiko nach beruflicher Belastung wird aktuell diskutiert. Wissenslücken bestehen hinsichtlich der differenzierten Beschreibung des Zusammenhanges zwischen Belastungsintensität und Coxarthroserisiko und bei der Frage, inwieweit das Erkrankungsrisiko adäquat durch die Berechnung einer kumulativen Belastungsdosis abgebildet werden kann. In dem Forschungsprojekt wird der Zusammenhang zwischen beruflicher Lastenhandhabung und Coxarthroserisiko und zwischen sowohl weiteren beruflichen Faktoren schwerer physischer Arbeit wie Zwangshaltungen, Arbeiten im Knieen und Hocken, Gehen auf unebenem Boden als auch außerberuflichen Belastungsfaktoren wie Übergewicht und Coxarthroserisiko untersucht.

Auf nationaler Ebene werden die Ergebnisse insbesondere vom Ärztlichen Sachverständigenbeirat "Berufskrankheiten" beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales benötigt, um wissenschaftlich fundierte Verordnungen zur Prävention, Rehabilitation und Entschädigung arbeitsbedingter Erkrankungen zu formulieren.

Kontakt

Fachgruppe 3.2 "Statistische Methoden in Epidemiologie und Biometrie"

Service-Telefon: 0231 9071-2071 Fax: 0231 9071-2070