Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Informationsveranstaltung "Methoden der sozioökonomischen Analyse und deren praktische Umsetzung unter REACH" am 05.11.2013

Dokumentation

Die Sozioökonomische Analyse (SEA) rückt zunehmend in den Vordergrund des REACH-Verfahrens "Zulassung", da die legale Verwendungsfrist ohne formale Zulassungserteilung für die ersten Stoffe des Annex XIV in Kürze ausläuft. Im Mittelpunkt der Veranstaltung mit 80 Teilnehmern standen die zwei Ebenen der SEA - sozioökonomischer Nutzen und Risiko bei der spezifischen Verwendung eines Stoffes. Für beide Ebenen wurden Analysebausteine als Methodiken für die Vorbereitung einer SEA für einen Zulassungsantrag vorgestellt. Da noch keine konkreten Erfahrungen mit der SEA im Zulassungsverfahren vorliegen, wurden in verschiedenen Diskussionsrunden offene Fragen der SEA diskutiert. Im abschließenden Vortrag des SEAC-Mitglieds aus Deutschland wurde über Erfahrungen mit dem Einsatz der SEA im Beschränkungsverfahren berichtet und über die vom SEAC getroffenen Vorbereitungen für eine fundierte Bewertung einer SEA im Zulassungsverfahren informiert.

Drei folgende Themenblöcke wurden behandelt:

  1. Das Risiko und seine Operationalisierung
  2. Sozioökonomischer Nutzen der Stoffe in spezifischen Anwendungen
  3. Diskussion zur Integration weiterer Aspekte für die Umsetzung der SEA im REACH-Verfahren (Zulassungsanträge, Beschränkungsvorschläge)

Die Vorträge sind nun verfügbar.

Programm (PDF, 254KB)

Konzeption und Rolle der SEA unter REACH (PDF, 73KB)
Teresa Bernheim, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Konzept zur Monetarisierung des Gesundheitsrisikos am Arbeitsplatz (PDF, 1MB)
Svetlana Heller-Hutoran, BAuA

Ansätze zur monetären Bewertung menschlicher Gesundheit - Kritische Würdigung aus Sicht der Wissenschaft (PDF, 677KB)
Dr. Andrea Leiter-Scheiring, Universität Innsbruck

Abgrenzung der SEA von der Frage der ökonomischen Durchführbarkeit der Alternativen (PDF, 143KB)
Dr. Martina Vosteen, ENVIRON Germany GmbH

SEEBALANCE® - Nutzen für REACH? (PDF, 1MB)
Peter Saling, BASF SE

Kosten-Nutzen-Analyse der Umsetzung von REACH in Österreich (PDF, 75KB)
Univ.-Prof. Dr. Michael Getzner, Technische Universität Wien

Bericht aus dem SEAC (PDF, 1MB)
Karen Thiele, Umweltbundesamt, SEAC

Gedanken zur sozio-ökonomischen Analyse und deren praktische Umsetzung unter REACH (PDF, 80KB)
Dr. Jens-Olaf Eichler, BASF SE

Mehr zu Veranstaltungen