Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Arbeitsschutzberatung bei Investitionen

Empfehlungen zu Vorbereitung und Ablauf

Wenn kleinere Unternehmen in neue Gebäude oder Arbeitsmittel investieren, wird mitunter der Arbeits- und Gesundheitsschutz vernachlässigt. Dabei ließen sich hier die entscheidenden Weichen stellen. Organisationsberaterinnen und -berater, die Kontakte zu Geschäftsführungen von Kleinbetrieben haben, könnten bereits bei Bau und Beschaffung wirkungsvoll in Sachen Prävention tätig werden.

Doch dieser frühzeitige Austausch ist nicht einfach. Häufig werden die Beratenden über anstehende Investitionen nicht informiert. Außerdem müssen sie gut vernetzt sein, um die Unternehmen nicht nur beraten, sondern auch wirksam entlasten zu können. Sei es im Hinblick auf Anforderungskataloge, Lärmprognosen, Angebotsprüfungen oder Einweisungen in die sichere Bedienung von Maschinen.

Die vorliegende baua: Praxis zeigt, wie eine rechtzeitige Arbeitsschutzberatung bei Investitionen gelingt. Sie richtet sich an Beraterinnen und Berater, die bereits über Arbeitsschutzwissen verfügen, wie Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Arbeitsschutz- oder Gesundheitsberater. Es sind aber auch Consultants angesprochen, die sich bisher nur vereinzelt mit Gesundheit im Unternehmen beschäftigt haben: Technologieberaterinnen und -berater, Investitionsplaner oder Hersteller.

Unter Arbeitsschutzberatung bei Investitionen wird die prozessbegleitende Unterstützung der Entscheider im Unternehmen durch eine fachkundige Person und gegebenenfalls weitere Beteiligte verstanden, die das Ziel hat, präventiv für arbeitsschutzgerechte Arbeitsbedingungen zu sorgen. Die Begriffe Arbeitsschutz- und Präventionsberatung werden dabei gleichbedeutend verwendet. Letztlich geht es darum, Arbeit vorbeugend so zu gestalten, dass die Beschäftigten vor Unfallgefahren geschützt sind und gesund bleiben.

Im Fokus stehen vorwiegend Kleinunternehmen. Ein Werkzeughersteller mit 20 Beschäftigten etwa, der in eine neue Prüfvorrichtung investieren will, oder ein kleines IT-Systemhaus, das eine Filiale im Gewerbegebiet bauen möchte. Damit diese Unternehmen so investieren, dass die Beschäftigten gesund und sicher arbeiten können, ist aller Erfahrung nach eine Präventionsberatung zwingend erforderlich und dringend anzuraten. Wie sie vorbereitet wird und abläuft, erläutert diese Broschüre.

Bibliografische Angaben

Arbeitsschutzberatung bei Investitionen. Empfehlungen zu Vorbereitung und Ablauf
Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2017. 
ISBN: 978-3-88261-229-5, Seiten 43, Papier, PDF-Datei, DOI: 10.21934/baua:praxis20170717

Artikel "Arbeitsschutzberatung bei Investitionen" Herunterladen (PDF, 2 MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Artikelnummer: 3207

Online bestellen