Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

3-D-Druck und Produktsicherheit: Informationen für die Marktüberwachung

In vielen Städten finden sich Fabrication Laboratories oder MakerSpaces, die der Allgemeinheit 3-D-Drucker im Sinne einer offenen Werkstatt zur Verfügung stellen. Immer mehr Dienstleister wandeln digitale und kundenindividuelle Objektideen auf ihren 3-D-Druckern in physische Objekte um. Durch die zunehmende Verfügbarkeit von 3-D-Druckern erschließen sich viele neuartige Geschäftsmodelle, die schließlich zu Handlungsfeldern für die Marktüberwachung werden können. Dieser baua: Fokus bietet einen Überblick über typische Druckverfahren und zeigt einzelne Anwendungsszenarien, die schließlich einer rechtliche Bewertung unterzogen werden.

Bibliografische Angaben

M. Schmauder, K. Höhn, I.-L. Hilgers, B. Meyer, S. Schreiber:
3-D-Druck und Produktsicherheit: Informationen für die Marktüberwachung. 
1. Auflage. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2018. 
(baua: Fokus)
Seiten 28, Projektnummer: F 2389, PDF-Datei, DOI: 10.21934/baua:fokus20181120

Artikel "3-D-Druck und Produktsicherheit: Informationen für die Marktüberwachung" Herunterladen (PDF, 2 MB, Datei ist barrierefrei⁄barrierearm)

Forschungs­projekte

ProjektnummerF 2389 StatusAbgeschlossenes Projekt 3D-Drucker - Werden Verwender zu Herstellern?

Zur Projektbeschreibung : 3D-Drucker - Werden Verwender zu Herstellern? …