Navigation und Service

Schule – Gesundheit – Bildung: Bilanz und Perspektiven

Die Situation der schulischen Gesundheitsförderung ist zum Untersuchungszeitpunkt (nicht nur) in der Bundesrepublik gekennzeichnet durch Unübersichtlichkeit, Unabgestimmtheit und Vielfältigkeit von Aktionen, Initiativen, Projekten und Programmen unterschiedlichster Qualität. Einzig das Konzept der Gesundheitsfördernden Schule hat sich unter den vorfindbaren ganzheitlich agierenden Setting-Ansätzen national wie international etablieren können. In der aktuellen Diskussion um eine pädagogische Erneuerung von Schule zur Steigerung von Bildungsqualität findet allerdings auch dieser Ansatz keinen signifikanten Niederschlag. Vielmehr führen neuere nationale wie internationale Initiativen gesicherte Erkenntnisse zur Ausgestaltung "guter Schulen" und "Gesundheitsfördernder Schulen" synergetisch zusammen. Richtungweisend ist hier das Konzept der "guten gesunden Schule", das in gleichsam paradigmatischer Wendung Erziehungs- und Bildungsziele direkt durch integrierte Gesundheitsinterventionen verfolgt.

Die Aufgabe dieses Forschungsprojektes bestand darin, die Vielfalt von Ansätzen im Schnittfeld "Schule – Gesundheit – Bildung" unter Fokussierung auf ganzheitlich arbeitende Einrichtungen zu bilanzieren und empirisch eine Klassifikation entsprechender Strategien bzw. Ansätze zu generieren. Im Ergebnis werden vorgelegt:

  • eine terminologische Aufbereitung des Feldes in Form der versuchsweisen Einführung neuer Begriffsdefinitionen (Abschnitt 12.1),
  • eine Analyse des Entwicklungsverlaufs und der Leitkonzepte der schulischen Gesundheitsförderung in Deutschland,
  • eine theoretische Systematisierung der schulischen Gesundheitsarbeit in Deutschland,
  • eine empirisch generierte Typologie ganzheitlicher Ansätze schulischer Gesundheitsarbeit (GASG) in Deutschland,
  • eine Angabe zur Verbreitung von ganzheitlicher schulischer Gesundheitsarbeit auf programmatischer Ebene in Deutschland,
  • aus den Bilanzierungsergebnissen abgeleitete Empfehlungen an Praxis, Wissenschaft, Politik und Verbandswesen,
  • eine systematische Zusammenstellung zentraler Merkmale der erfassten Einrichtungen, inkl. Hinweisen auf weiterführende Informationsquellen.

Bibliografische Angaben

P. Paulus, H. Witteriede:
Schule – Gesundheit – Bildung: Bilanz und Perspektiven. 
1. Auflage. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2008. 
ISBN: 978-3-88261-081-9, Seiten 151, Projektnummer: F 2033, Papier, PDF-Datei

Artikel "Schule – Gesundheit – Bildung: Bilanz und Perspektiven" Herunterladen (PDF, 2MB, Datei ist nicht barrierefrei)