Navigation und Service

Arbeits­schutz an Schulen während der SARS-CoV-2-Pandemie

Potenziale und Nutzen einer konsequenten Umsetzung arbeits- und infektionsschutz­rechtlicher Vorgaben für Lehrkräfte

Die SARS-CoV-2-Pandemie hat vorhandene gesundheitsrelevante Herausforderungen an Schulen verstärkt und neue hervorgebracht. Unter pandemischen Bedingungen sind gesundheitliche Risiken gestiegen - und damit auch die Anforderungen an Maßnahmen, die den Arbeits- und Infektionsschutz betreffen, wie Infektionsschutzbelehrungen, Gefährdungsbeurteilungen oder Unterweisungen. Auf Grundlage der Ergebnisse einer bundesweiten Untersuchung von über 30.000 Lehrkräften wurden der Ist-Stand der Umsetzung arbeits- und infektionsschutzrechtlicher Vorgaben sowie gesundheitsrelevante Zielgrößen an Schulen erhoben. Dabei wurden vorteilhafte Zusammenhänge sichtbar.

Bibliografische Angaben

C. Köstner, T. Beutel, V. Eggert, T. Dicks, C. Zähme, K. Kalo, S. Letzel, P. Dietz:
Arbeits­schutz an Schulen während der SARS-CoV-2-Pandemie. Potenziale und Nutzen einer konsequenten Umsetzung arbeits- und infektionsschutz­rechtlicher Vorgaben für Lehrkräfte
in: baua: Bericht kompakt, 1. Auflage. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2022. Seiten 4, Projektnummer: F 2513, PDF-Datei, DOI: 10.21934/baua:berichtkompakt20220411

Artikel "Arbeits­schutz an Schulen während der SARS-CoV-2-Pandemie" Herunterladen (PDF, 187 KB, Datei ist barrierefrei⁄barrierearm)

Forschungs­projekte

ProjektnummerF 2513 StatusLaufendes Projekt Evaluation von SARS-CoV-2 Arbeits- und Infektionsschutzmaßnahmen

Zur Projektbeschreibung : Evaluation von SARS-CoV-2 Arbeits- und Infektionsschutzmaßnahmen …

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK