Navigation und Service

Wirkungen von Lärm auf das Lesen

Bisherige Erkenntnisse und Ergebnisse einer Pilotstudie mit Blick auf den Arbeitskontext

Lärm am Arbeitsplatz kann nicht nur eine schädigende Wirkung auf das Gehör haben, sondern auch zu vielfältigen anderen Beeinträchtigungen führen. Zu den Wirkungen, die in Situationen mit unerwünschtem Hintergrundschall und bereits bei Geräuschen mit moderaten Schalldruckpegeln auftreten können, gehören nachteilige Wirkungen auf kognitive Leistungen. Im vorliegenden Beitrag stehen die Wirkungen von unerwünschten Geräuschen auf das Lesen als relevante Tätigkeit im beruflichen Alltag im Mittelpunkt. Zunächst werden einige Ergebnisse aus bisherigen Studien in diesem Themenfeld zusammengefasst. Im Anschluss werden die Ergebnisse einer Pilotstudie vorgestellt, in der eine mit Blick auf den Arbeitskontext selbstentwickelte Aufgabe eingesetzt wurde, um Wirkungen eines Sprachgeräuschs auf die Leseleistung beim Korrekturlesen zu untersuchen.

Dieser Artikel ist in der Zeitschrift "Lärmbekämpfung", Ausgabe 1/2017, S. 19-26 (www.laermbekaempfung.de) erschienen.

Bibliografische Angaben

H. Sukowski:
Wirkungen von Lärm auf das Lesen. Bisherige Erkenntnisse und Ergebnisse einer Pilotstudie mit Blick auf den Arbeitskontext
in: Lärmbekämpfung 1/2017 2017. Seiten 19-26, PDF-Datei

Artikel "Wirkungen von Lärm auf das Lesen" Herunterladen (PDF, 781KB, Datei ist nicht barrierefrei)