Navigation und Service

Untersuchungsdesign zur Testung der Gebrauchstauglichkeit gelfreier EEG-Registrierungssystemen

Zur Identifizierung von Fehlbelastungen kann die Messung der psychischen Beanspruchung einen wesentlichen Beitrag liefern, insbesondere wenn ihre Erfassung direkt da ansetzt, wo die menschliche Informationsverarbeitung stattfindet. Mobile Systeme zur Elektroenzephalographie (EEG) ermöglichen mittlerweile ihren Einsatz außerhalb des Labors, unklar sind jedoch die Signalqualität und der Tragekomfort der neuen Geräte.

Der Beitrag beschreibt das Untersuchungsdesign der Gebrauchstauglichkeitstestung von EEG-Registrierungssystemen für den mobilen Feldeinsatz. Untersucht werden sechs auf dem Markt erhältliche gelfreie EEG-Registrierungssysteme sowie als Referenzsystem ein klassisches Gelelektrodensystem.

Die Untersuchung bildet folglich eine nötige Voraussetzung für zukünftige Feldexperimente sowie einen Einsatz im realen Arbeitsumfeld.

Bibliografische Angaben

T. Radüntz, F. Schröder, G. Menzel, R. Blüthner:
Untersuchungsdesign zur Testung der Gebrauchstauglichkeit gelfreier EEG-Registrierungssystemen. 
in: Arbeit in komplexen Systemen. Digital, vernetzt, human?! Bericht zum 62. Arbeitswissenschaftlichen Kongress vom 2.-4. März 2016, RWTH Aachen University, Institut für Arbeitswissenschaft (IAW) Dortmund: GfA-Press 2016. 
ISBN: 978-3-936804-20-1, Seiten 5, Projektnummer: F 2402

Artikel "Untersuchungsdesign zur Testung der Gebrauchstauglichkeit gelfreier EEG-Registrierungssystemen" Herunterladen (PDF, 420KB, Datei ist nicht barrierefrei)