Navigation und Service

Schutz vor solarer UV-Exposition

Arbeitsschutzregelungen, Forschungsergebnisse

Bei rund 3 Millionen überwiegend bzw. zeitweise im Freien tätigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern stellt die Sonnenstrahlung ein hohes Belastungspotenzial dar. Jährlich erkranken in Deutschland etwa 225.000 Menschen an Hautkrebs. Der Zusammenhang zwischen Hautkrebserkrankungsrisiko und lebenslanger UV-Belastung ist eindeutig wissenschaftlich belegt. Die Anerkennung von Hautkrebs als Berufskrankheit durch solare UV-Strahlung ist in den Blickpunkt gerückt. Für Arbeitgeber bestehen Verpflichtungen hinsichtlich des Schutzes von Beschäftigten vor solarer UV-Strahlung. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin erforscht seit vielen Jahren die solare UV-Belastung von im Freien tätigen Arbeitnehmern. Mit den Ergebnissen zahlreicher Entwicklungsprojekte hat sie einen Beitrag zum vorbeugenden Gesundheitsschutz an solar exponierten Arbeitsplätzen eingebracht.

Der gesamte Artikel kann über die Internetseite des Journals "sicher ist sicher", Ausgabe 7-8/2013, S. 354-357 bezogen werden: "Schutz vor solarer UV-Exposition" (ggfs. kostenpflichtig).

Bibliografische Angaben

G. Ott, M. Janßen, D. Nowack, P. Knuschke:
Schutz vor solarer UV-Exposition. Arbeitsschutzregelungen, Forschungsergebnisse
in: sicher ist sicher, Ausgabe 7-8/2013 2013. Seiten 354-357