Navigation und Service

Kontextsensitive Assistenzsysteme und Überwachung am Arbeitsplatz: Ein meta-analytisches Review zur Auswirkung elektronischer Überwachung auf Beschäftigte

Durch die Zunahme digitalisierter kontextsensitiver Arbeitssysteme besteht vermehrt auch die Möglichkeit, Arbeitsplätze und -tätigkeiten umfassend elektronisch zu überwachen. In diesem Review wird die Frage adressiert, wie sich eine potentielle Überwachung auf Beschäftigte auswirkt. Das Review umfasst 85 Studien zur Auswirkung auf die Outcome-Variablen Leistung, Stress, Belastung und Beanspruchung, Motivation, Zufriedenheit, Vertrauen, Commitment sowie positive und negative Verhaltensweisen und den affektiven Zustand von Beschäftigten. Die Studien werden sowohl qualitativ als auch meta-analytisch aufbereitet. Es zeigen sich heterogene Befunde auf die Leistung der Beschäftigten und überwiegend kleine nachteilige Effekte auf die Stresserleben, Beanspruchung, wahrgenommene Kontrolle, Zufriedenheit, Commitment und Affekt. Daran anknüpfend lässt sich nachzeichnen, dass die nachteiligen Auswirkungen von Überwachung durch eine bewusste Gestaltung und Implementierung der Systeme abgefedert werden können, z. B. durch die Vermeidung von Einzelüberwachung (Überwachungsebene), eine partizipative Einführung unter Beteiligung der Beschäftigten, eine sinnvolle Begründung und ein positives Feedback. Die meisten Studien im Review basieren jedoch auf korrelativen bzw. quasiexperimentellen Designs und erlauben daher nur Aussagen zu Gestaltungshinweisen bzw. -empfehlungen. Für ein gesichertes Gestaltungswissen sind Studien erforderlich, die längsschnittlich angelegt sind und systematische Interventionen, auch im Feld, umfassen.

Praktische Relevanz: Durch die Digitalisierung der Arbeitswelt, insbesondere die Einführung vernetzter, intelligenter bzw. kontextsensitiver Systeme, entstehen neue Potentiale zur Überwachung der Beschäftigten. Dieser Aspekt wird bislang noch sehr selten bei der arbeitswissenschaftlichen Gestaltung und Bewertung von Assistenzsystemen berücksichtigt. Der Beitrag sensibilisiert für diese Thematik und verdeutlicht die möglichen Auswirkungen und Risiken von elektronischer Überwachung. Zur Vermeidung negativer Auswirkungen werden praxisnahe Gestaltungshinweise gegeben.

Dieser Artikel ist im Journal "Zeitschrift für Arbeitswissenschaft", Volume 73, Ausgabe 1, S. 2-22 erschienen.

First Online: 21. Dezember 2018

Bibliografische Angaben

N. Backhaus:
Kontextsensitive Assistenzsysteme und Überwachung am Arbeitsplatz: Ein meta-analytisches Review zur Auswirkung elektronischer Überwachung auf Beschäftigte. 
in: Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, Volume 73, Ausgabe 1 2019. Seiten 2-22, Projektnummer: F 2419, DOI: 10.1007/s41449-018-00140-z

Artikel "Kontextsensitive Assistenzsysteme und Überwachung am Arbeitsplatz: Ein meta-analytisches Review zur Auswirkung elektronischer Überwachung auf Beschäftigte" Herunterladen (PDF, 544 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Forschungs­projekte

ProjektnummerF 2419 StatusLaufendes Projekt Arbeitsassistenzsystem für die Individualisierung von Arbeitsgestaltung und Methodentraining (AIM) - Entwicklung und Validierung eines Verfahrens zur kontextsensitiven Informationsbereitstellung in der Produktion

Zur Projektbeschreibung : Arbeitsassistenzsystem für die Individualisierung von Arbeitsgestaltung und Methodentraining (AIM) - Entwicklung und Validierung eines Verfahrens zur kontextsensitiven Informationsbereitstellung in der Produktion …

HinweisCookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, möchten wir - Ihr Einverständnis vorausgesetzt - für die Webanalyse Cookies verwenden. Sie können diese Entscheidung jederzeit in unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Erlauben