Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Ambient Intelligence

Ambient Intelligence (AmI), Adaptive Arbeitsassistenzsysteme (AAS) und Industrie 4.0: Die Arbeitswelt von morgen

Mann mit am Kopf getragenem Display, Foto: Uwe Völkner, Fotoagentur FOX

Im Mittelpunkt der Vision von Ambient Intelligence - "intelligente Umgebung" - stehen autonome Assistenzsysteme, die sich weitgehend im Hintergrund und ohne herkömmliche Mensch-Maschine-Schnittstelle auf die Bedürfnisse des Nutzers einstellen und den Menschen selbsttätig unterstützen. Bisherige Forschungen untersuchen dementsprechend z. B. im Bereich "wearable-IT" Chancen und Risiken von intelligenter Schutzkleidung oder Head-Mounted-Displays. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt liegt auf der Untersuchung des Einflusses von AmI-basierter Klimaregelung und Lichtsteuerung im Büro auf den menschlichen Organismus. Die Weiterentwicklung des Forschungsbereichs AmI fokussiert Methoden, Konzepte und rechnergestützte Arbeitssysteme, die die Arbeitstätigkeiten kontextsensitiv und selbstständig unterstützen - sogenannte "Adaptive Arbeitsassistenzsysteme" (AAS). Damit werden die bisher separat betrachteten Assistenzsysteme in einen größeren Gesamtzusammenhang gebracht und durch Vernetzung zum Baustein des Fundaments für die innovativen Technologien der Industrie 4.0.

Diese technologischen Innovationen gelten als Schlüsselfaktor der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Der derzeitige Entwicklungstrend der "Industrie 4.0" hat das Bestreben, komplette Fabriken ganzheitlich zu vernetzen und Echtzeitfähigkeit zu erreichen. Dies soll auch über Unternehmensgrenzen hinaus realisiert werden, mit dem Maximalziel einer sich selbst steuernden Produktion. Für die Sicherheit, Gesundheit und das Wohlbefinden der Beschäftigten und für die Gestaltung von Arbeitssystemen ergeben sich auch durch diese Entwicklungen Chancen und Risiken. Die Forschung der BAuA zielt darauf ab, diese Technikfolgen frühzeitig zu identifizieren um die jeweils aktuellen, technik- und effizienzgetriebenen Entwicklungen der Industrie mit dem Ziel einer menschengerechten Arbeitsgestaltung zu beeinflussen.