Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Verordnung über die Bereitstellung von PSA auf dem Markt

Die Achte Verordnung zum Produktsicherheitsgesetz (Verordnung über die Bereitstellung von persönlichen Schutzausrüstungen auf dem Markt - 8. ProdSV) setzt die EG-Richtlinie 89/686/EWG in nationales Recht um. Sie regelt das Bereitstellen von neuen persönlichen Schutzausrüstungen (PSA) auf dem Markt und das Ausstellen von neuen PSA.

PSA dürfen nur auf dem Markt bereitgestellt werden, wenn sie den Bestimmungen der Verordnung entsprechen. Der Geltungsbereich umfasst sowohl die für gewerbliche Zwecke vorgesehenen persönlichen Schutzausrüstungen (z. B. Atemschutzgeräte) als auch solche für die private Verwendung (z. B. Gartenhandschuh). Die Verordnung sieht u. a. die CE-Kennzeichnung vor, mit welcher der Hersteller die Übereinstimmung mit allen Anforderungen der Verordnung bestätigt.