Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Fels in der Brandung

Ältere Beschäftigte im Pflegeberuf

Mittlerweile vergeht kaum ein Tag, an dem die Medien nicht über den demographischen Wandel und seine Folgen berichten. Dennoch sind vielen die tiefgreifenden Veränderungen, die mit einer vergreisenden Gesellschaft verbunden sind, nicht wirklich bewusst. So wird es künftig z. B. eine erheblich größere Anzahl älterer und auch hochbetagter Menschen geben, die einen erhöhten Bedarf an Pflegedienstleistungen haben werden. Dem steht nicht nur ein schrumpfendes Erwerbspersonenpotenzial und damit auch eine geringere Anzahl potenzieller Pflegekräfte gegenüber, zugleich verlassen nach wie vor viele Pflegekräfte in jungen Jahren und nach nur kurzer Verweildauer den Beruf. Die Ursachen dafür liegen in den z. T. schlechten Arbeitsbedingungen, in den oft nur mangelhaften Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Pflegeberuf und Familie sowie in der mangelhaften gesellschaftlichen Wertschätzung der Pflegetätigkeit.

Soll sich der bereits in einigen Bereichen der Pflege zu verspürende Pflegenotstand nicht weiter verschärfen, muss jetzt gegengesteuert werden. Ziel ist dabei, wieder mehr jüngere Menschen für den Pflegeberuf zu gewinnen, sowie die bereits in der Pflege Tätigen zu einem längeren Verbleib im Beruf zu bewegen. Beides kann nur erreicht werden, wenn die Arbeit in der Pflege attraktiver wird, wenn sie Entwicklungsmöglichkeiten für die Beschäftigten bietet, wenn sie als sinnstiftend und befriedigend erlebt werden kann.

Die vorliegende Broschüre möchte dazu einen Beitrag leisten. Sie richtet sich an alle, die Einfluss auf die Gestaltung der Arbeitsbedingungen in den Pflegeeinrichtungen haben. Sie zeigt Wege auf, wie Arbeit in der Pflege menschengerechter und damit auch alter(n)sgerechter gestaltet werden kann. Denn wie für alle anderen Wirtschaftszweige gilt auch für die Pflege: Ohne die Älteren als erfahrene Mitarbeiter wird es künftig nicht gehen. Aber damit es mit den Älteren geht, müssen einige Voraussetzungen in den Pflegeeinrichtungen erfüllt sein. Welche das sind, darüber informiert die Broschüre "Fels in der Brandung", die zum einen Probleme und Herausforderungen vorstellt, zum anderen aber vor allem Tipps und Anregungen für die betriebliche Praxis bietet.

Die Broschüre "Fels in der Brandung" kann über die INQA-Internetseite bezogen werden.

Bibliografische Angaben

Fels in der Brandung. Ältere Beschäftigte im Pflegeberuf
2. Auflage. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2010. 
ISBN: 978-3-88261-560-9, Seiten 48, Papier, PDF-Datei