Navigation und Service

Die Ermittlung des Work Ability-Index unter Berücksichtigung seiner zweifaktoriellen Struktur

Der Tagungsbeitrag (Poster) "Die Ermittlung des Work Ability-Index unter Berücksichtigung seiner zweifaktoriellen Struktur" ist im Abstractband zum 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (14.-20. September 2018) erschienen (S. 429).

Bibliografische Angaben

M. Freyer, M. Formazin, U. Rose:
Die Ermittlung des Work Ability-Index unter Berücksichtigung seiner zweifaktoriellen Struktur. 
in: 51. DGPs-Kongress "Psychologie gestaltet". Abstracts. 14.-20. September 2018, Frankfurt am Main / J. Hartig, H. Horz (Hrsg.) Lengerich: Papst Science Publishers 2018. Seiten 429, Projektnummer: F 2250

Forschungs­projekte

ProjektnummerF 2250 StatusAbgeschlossenes Projekt Entwicklung einer empirischen Basis zur Arbeitsfähigkeit und funktionellen Gesundheit - Repräsentativerhebung an Erwerbstätigen

Zur Projektbeschreibung : Entwicklung einer empirischen Basis zur Arbeitsfähigkeit und funktionellen Gesundheit - Repräsentativerhebung an Erwerbstätigen …

HinweisCookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, möchten wir - Ihr Einverständnis vorausgesetzt - für die Webanalyse Cookies verwenden. Sie können diese Entscheidung jederzeit in unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Erlauben