Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Erholung innerhalb und außerhalb des Arbeitskontextes - Wirkungen und Gestaltungsansätze im Wandel der Arbeit

Projektnummer: F 2431 Projektdurchführung: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Status: Laufendes Projekt Geplantes Ende: 31. Oktober 2021

Projektbeschreibung:

Durch Erholung werden durch Arbeitsbelastung verursachte Beanspruchungsfolgen zurückgestellt. Dabei können Belastungskonstellationen die Erholung beeinflussen, was sich auf die Beanspruchung auswirkt (Erholung~Vermittler/Mediator). Es kann aber auch die Beziehung zwischen Belastung und Beanspruchung durch Erholung beeinflusst werden (Erholung~Puffer/Moderator). Unklar ist, in welchen Fällen Erholung welche Funktion einnimmt.

So besteht das zentrale Forschungsziel in der Untersuchung der Erholungsfunktion in Abhängigkeit vorliegender Belastungskonstellationen für kurz-, mittel- und langfristige Beanspruchungsfolgen sowie innerhalb (d.h. Arbeitspausen, Belastungswechsel) und außerhalb des Arbeitskontextes (d.h. nach Feierabend). Das Wissen über die genaue Funktion von Erholung soll die Ableitung geeigneter verhaltens- und verhältnispräventiver Gestaltungsmaßnahmen ermöglichen. Das Forschungsdesign folgt einem Mixed-Method-Ansatz und fokussiert auf Wissens- und Dienstleistungstätigkeiten.

Kontakt

Fachgruppe 3.5 "Psychische Belastungen"

Service-Telefon: 0231 9071-2071 Fax: 0231 9071-2070