Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Arbeitsunterbrechungen und "Multitasking" in informationsintensiven Berufen - Auswirkungen auf die Leistungs- /Arbeitsfähigkeit und Gesundheit unter besonderer Berücksichtigung älterer Arbeitnehmer

Projektnummer: F 2220 Projektdurchführung: Universität Leipzig Status: Abgeschlossenes Projekt

Projektbeschreibung:

Das Hauptziel des Forschungsvorhabens besteht darin - unter den Aspekten der demographischen Entwicklung und altersassoziierter Veränderungen der kognitiven Leistungsfähigkeit - Auswirkungen häufiger Arbeitsunterbrechungen und des Multitaskings auf Leistungs-/Arbeitsfähigkeit und Gesundheit zu untersuchen. Dabei sollen insbesondere ältere Arbeitnehmer berücksichtigt werden. Im Arbeitspaket 1 (State of the art) soll ein Review zum aktuellen Wissenstandes auf Basis der internationalen Literatur zu folgenden Themen gegeben werden:

  1. Prävalenz/Verteilung des Phänomens Arbeitsunterbrechungen/Multitasking in der Arbeitswelt unter Berücksichtigung von Berufs- und Altersaspekten
  2. Zusammenhang zwischen Arbeitsunterbrechungen und Multitasking, Leistungs- /Arbeitsfähigkeit und Gesundheit
  3. Literaturübersicht zur Bewertung der Anforderungen Arbeitsunterbrechungen und Multitasking unter dem Aspekt Leistungsfähigkeit des Gehirns
  4. Literaturübersicht über Maßnahmen zur Prävention psychischer Fehlbelastungen durch Arbeitsunterbrechungen/ Multitasking

Das Arbeitspaket 2 bildet den Hauptteil des Projektes. Es sollen empirische Untersuchungen zur Aufklärung ätiologischer Zusammenhänge zwischen Arbeitsbelastungen durch Unterbrechungen/Multitasking und Leistungs- und Arbeitsfähigkeit, Wohlbefinden, Gesundheit unter Berücksichtigung des Faktors Alter im betrieblichen Setting durchgeführt werden.

Das Arbeitspaket 3 fordert, auf Basis der Ergebnisse aus Arbeitspaket 1 und Arbeitspaket 2 - experimentelle Ansätze zu diskutieren, die im Zusammenhang mit Informationsverarbeitungsprozessen bei der gleichzeitigen Verarbeitung mehrerer Aufgaben bzw. der Aufgabenbearbeitung nach Arbeitsunterbrechungen stehen. Diese Diskussion soll unter Berücksichtigung alterabhängiger Veränderungen kognitiver Leistungsfähigkeit geführt werden. Im Ergebnis der Bearbeitung der Arbeitspakete 1 bis 3 sollen Empfehlungen über Maßnahmen der Arbeitsgestaltung zur Prävention von Fehlbelastungen durch Arbeitsunterbrechungen und Multitasking gegeben werden.

Kontakt

Fachgruppe 3.4 "Mentale Gesundheit und Kognitive Leistungsfähigkeit"

Service-Telefon: 0231 9071-2071 Fax: 0231 9071-2070