Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Intervention zum gesundheitsförderlichen Umgang mit orts- und zeitflexiblem Arbeiten von Beschäftigten und Teams in Organisationen

Projektnummer: F 2454 Projektdurchführung: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Status: Laufendes Projekt Geplantes Ende: 30. September 2022

Projektbeschreibung:

Durch orts- und zeitflexibles Arbeiten können die Grenzen zwischen verschiedenen Lebensbereichen wie Erwerbsarbeit und Privatleben verschwimmen, und es besteht die Gefahr unzureichender Erholung, emotionaler Erschöpfung, und weniger Zufriedenheit mit der eigenen Work-Life-Balance.

Um die Balance von Belastung und Erholung zu gewährleisten und die Chancen orts- und zeitflexiblen Arbeitens zu nutzen, sollen im Projekt "Intervention zum gesundheitsförderlichen Umgang mit orts- und zeitflexiblem Arbeiten von Beschäftigten und Teams in Organisationen" ressourcenorientierte Interventionen für Beschäftigte und Teams mit ihren Führungskräften entwickelt werden, die den Umgang mit den Herausforderungen orts- und zeitflexiblen Arbeitens verbessern sollen.

Auf individueller Ebene sollen Interventionen zur Förderung persönlicher Ressourcen (z. B. Selbstorganisation) eine bessere Abgrenzung (oder Integration) der Lebensbereiche ermöglichen. Einem ganzheitlichen Ansatz folgend werden darüber hinaus Workshops für Teams und ihre Führungskräfte konzipiert, in denen diese partizipativ Strategien zur für den Umgang mit orts- und zeitflexiblem Arbeiten entwickeln können. Organisationale Rahmenbedingungen und Regeln sowie die gesetzlichen Vorgaben werden dabei berücksichtigt.

Die Interventionen werden evidenzbasiert konzipiert und systematisch evaluiert. Die aus den Evaluationen gewonnenen Erkenntnisse werden im Rahmen von Berichten als auch in Form wissenschaftlicher Fachartikel und Präsentationen auf Fachveranstaltungen der Öffentlichkeit und der Wissenschaft zugänglich gemacht.

Kontakt

Fachbereich 1 "Grundsatzfragen und Programme"

Service-Telefon: 0231 9071-2071 Fax: 0231 9071-2070