Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Prävention für sicheres und gesundes Arbeiten mit digitalen Technologien (PräDiTec)

Analyse veränderter Belastungs- und Beanspruchungsprofile aus arbeitswissenschaftlicher Perspektive

Projektnummer: F 2424 Projektdurchführung: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Status: Laufendes Projekt Geplantes Ende: 30. September 2020

Projektbeschreibung:

Ziel des Forschungsprojekts PräDiTec ist es, das durch das Voranschreiten der Digitalisierung veränderte Belastungs- und Beanspruchungsprofil zu analysieren und spezifische Präventionsmaßnahmen zu erarbeiten. Digitale Systeme sollen dabei menschzentriert und vor dem Hintergrund kultureller Unterschiede betrachtet und gestaltet werden. Damit soll Arbeit so organisiert werden, dass der Einsatz digitaler Systeme psychische Fehlbeanspruchung vermeidet. Es werden gezielt Maßnahmen entwickelt, durch die Beschäftigte unterstützt werden, mit der zunehmenden Digitalisierung bestmöglich umzugehen.

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) begleitet das Gesamtvorhaben aus arbeitswissenschaftlicher Perspektive. Kernpunkt ist die fachliche Unterstützung bei der Identifikation und Bewertung eines Belastungs- und Ressourcenprofils neuer digitaler Technologien vor dem Ziel einer menschengerechten Arbeits- und Technikgestaltung. In den zu entwickelnden Präventionsmaßnahmen als Bausteine des BGM werden besonders die Aspekte Lernförderlichkeit eingesetzter Technologien sowie Partizipation bei der Einführung und Trainings berücksichtigt. In allen Phasen fokussiert die BAuA die Aspekte der Unsicherheit im Umgang auf Grund kontinuierlicher Weiterentwicklung der Technik und der technischen Unzuverlässigkeit neuer digitaler Technologie.

Dieses Forschungs- und Entwicklungsprojekt wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Förderinitiative "Gesund – ein Leben lang" (Förderkennzeichen 02L16D034) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut.

Kontakt

Fachgruppe 2.3 "Human Factors, Ergonomie"

Service-Telefon: 0231 9071-2071 Fax: 0231 9071-2070