Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Arbeits- und beschäftigungsbezogene Determinanten des Arbeitsengagements und der Zusammenhang mit mentaler Gesundheit und Arbeitsfähigkeit

Projektnummer: F 2408 Projektdurchführung: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Status: Abgeschlossenes Projekt

Projektbeschreibung:

Der vorliegende Forschungsbericht präsentiert die Ergebnisse einer Untersuchung zum Arbeitsengagement in der deutschen Erwerbsbevölkerung im Alter zwischen 31 und 60 Jahren. Ziel war es (1) fördernde und hemmende Determinanten des Arbeitsengagements zu identifizieren, (2) den Zusammenhang zwischen Arbeitsengagement, mentaler Gesundheit und Arbeitsfähigkeit zu untersuchen und (3) den Einfluss des Arbeitsengagements auf Gedanken, aus dem Erwerbsleben auszuscheiden, zu analysieren. Grundlage der Untersuchung waren die repräsentativen Daten der Studie zur Mentalen Gesundheit bei der Arbeit (F 2250).

Arbeitsengagement wurde mit der Utrecht Work Engagement Scale erfasst. Darüber hinaus wurden psychosoziale Arbeitsbedingungen, gemessen mit der Copenhagen Psychosocial Questionnaire, eine Reihe von Beschäftigungsbedingungen und personalen Variablen berücksichtigt. Als gesundheitsbezogene Maße wurden die depressive Symptomatik und die Arbeitsfähigkeit, erfasst mit dem Patient Health Questionnaire sowie dem Work Ability Index, in die Analyse integriert. Die Gedanken an Erwerbsaufgabe und vorzeitige Rentenantragstellung wurden mit Hilfe von Einzelitems operationalisiert. In den Auswertungen zu den Forschungszielen (1) und (2) wurden eine Reihe linearer Regressionsmodelle geschätzt; in der Auswertung zum Forschungsziel (3) logistische Regressionsmodelle.

Kontakt

Fachgruppe 3.4 "Mentale Gesundheit und Kognitive Leistungsfähigkeit"

Service-Telefon: 0231 9071-2071 Fax: 0231 9071-2070