Navigation und Service

Weiterentwicklung und Modernisierung des Lehrkonzeptes zur Produkt­sicherheit für die universitäre Ausbildung (PROSUmEr)

Projektnummer: F 2395 Projektdurchführung: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) / Technische Universität Dresden, Fakultät Maschinenwesen, Institut für Technische Logistik und Arbeitssysteme, Professur für Arbeitswissenschaft / Institut für Berufspädagogik und Berufliche Didaktiken, Professur für Bildungstechnologie Status: Laufendes Projekt Geplantes Ende: 31. August 2022

Projektbeschreibung:

Arbeitsschutz erzielt dann seine größte Wirksamkeit, wenn er bereits während des gesamten Konstruktionsprozesses von Maschinen und Anlagen berücksichtigt wird. Für die sichere und gesundheitsgerechte Gestaltung von Maschinen benötigen angehende Maschinenbauer/-innen und Produktdesigner/-innen umfassendes Fachwissen. Eine frühzeitige Berücksichtigung sicherheitstechnischer Aspekte kann maßgeblich dazu beitragen, dass kostenintensive Nacharbeiten oder gar schwerwiegende Unfallfolgen mit substantiell gefährlichen Produkten vermieden werden.

Um Studierenden dieses Wissen zu vermitteln, hat die Technische Universität Dresden im Auftrag und unter fachlicher Begleitung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) im Projekt PROSUmEr ein Lehrkonzept für den vorlesungsbegleitenden Einsatz an deutschen Hochschulen entwickelt. Der Lehrumfang entspricht mit 15 Semester-Doppelstunden einem kompletten Hochschulsemester.

Das Lehrkonzept setzt sich aus fünf Themenkomplexen mit insgesamt 14 Lernmodulen zusammen. Der modulare Aufbau aus Präsenzunterricht und praktischen, durchgängigen Anwendungsbeispielen ermöglicht einen flexiblen, zielgruppenorientierten Einsatz in der akademischen Ausbildung. Die entwickelten Lehr- und Lernmaterialien sind auf PCs, Notebooks sowie mobilen Endgeräten (z. B. Tablets) verwendbar und werden als freie Bildungsressource (Open Educational Resource, OER) zur Verfügung gestellt. Das hierbei verwendete Lizenzmodell Creative Commons ermöglicht den Anwender/innen, an der Aktualisierung und Weiterentwicklung der Lehr- bzw. Lernunterlagen mitzuwirken.

Die Bereitstellung erfolgt über das hochschulübergreifende Lernmanagementsystem OPAL, welches neben einer Dokumentenverwaltung auch vielfältige digitale Kommunikations- und Kollaborationswerkzeuge, wie etwa Foren und Wikis, enthält. Diese erweitern die methodischen Einsatzmöglichkeiten des Lehrkonzeptes sowie eine hochschulübergreifende fachliche Vernetzung.

Das Lehrkonzept wurde im Projekt gemeinsam mit Studierenden und Fachexperten evaluiert. Das Ergebnis bescheinigt dem Lehrkonzept eine hohe Qualität und zeigt vielfältige Potentiale für die akademische Ausbildung auf. Darüber hinaus können auch Berufsschulen und Betriebe die Lehr- bzw. Lernunterlagen frei nutzen. Um die vom Lehrkonzept abgedeckten Inhalte nach Projektende auf aktuellem Stand zu halten, ist zunächst für drei Folgejahre eine regelmäßige softwaretechnische Wartung und inhaltliche Aktualisierung vorgesehen. Anschließend soll von der BAuA erneut eine Evaluation durchgeführt werden.

Publikationen

Downloads

Links

Kontakt

Fachgruppe 2.4 "Arbeitsstätten, Maschinen- und Betriebssicherheit"

Service-Telefon: 0231 9071-2071 Fax: 0231 9071-2070

HinweisCookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, möchten wir - Ihr Einverständnis vorausgesetzt - für die Webanalyse Cookies verwenden. Sie können diese Entscheidung jederzeit in unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

OK