Navigation und Service

Arbeitsplätze für die Mensch-Roboter-Kollaboration inklusionsförderlich und wirtschaftlich gestalten

Im Projekt AQUIAS wird ein Arbeitsplatz für die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) mit schwerbehinderten Produktionsmitarbeitern entwickelt. Der intensive Austausch im Projektteam über die oft gegensätzlichen Gestaltungskriterien aus den Bereichen Inklusion, Arbeitsgestaltung, Ergonomie, Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und technische Machbarkeit führte zu einer Reihe von MRK-Arbeitsplatzentwürfen. Der finale Arbeitsplatz wird im Pilot der Inklusionsfirma ISAK gGmbH in der Düsenmontage eingesetzt.

Diese Veröffentlichung ist ein Beitrag zum 3. Workshop "Mensch-Roboter-Zusammenarbeit - Gestaltung sicherer, gesunder und wettbewerbsfähiger Arbeit" am 29./30.03.2017 in der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in Dortmund.

Bibliografische Angaben

D. Kremer, S. Hermann:
Arbeitsplätze für die Mensch-Roboter-Kollaboration inklusionsförderlich und wirtschaftlich gestalten. 
1. Auflage. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2018. 
(baua: Fokus: )
Seiten 7, PDF-Datei, DOI: 10.21934/baua:fokus20180221

Artikel "Arbeitsplätze für die Mensch-Roboter-Kollaboration inklusionsförderlich und wirtschaftlich gestalten" Herunterladen (PDF, 5 MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK