Navigation und Service

Restrukturierung in Unternehmen - "Risiken und Nebenwirkungen"

BIBB/BAuA-Faktenblatt 08

In der modernen Arbeitswelt veranlassen Unternehmen schneller und häufiger Restrukturierungen als früher. Sie führen dabei Maßnahmen durch, die die Produktivität des Unternehmens stärken sollen, indem sie technische und organisatorische Prozesse neu organisieren und häufig auch die strukturellen Zuschnitte des Unternehmens verändern. Abteilungen werden zusammengelegt oder neu organisiert mit dem Ziel die anstehenden Aufgaben besser und/oder zu geringeren Kosten erfüllen zu können. In den meisten Fällen wird dabei auch Personal reduziert - sei es durch tatsächliche Entlassungen oder sozialverträglich durch Frühverrentung oder die Nicht-Verlängerung von befristeten Arbeitsverträgen. Die Mitarbeiter spüren häufig, dass durch Restrukturierungen ihre Arbeit intensiver wird, weil oft mit reduzierten Personalressourcen die gleiche oder sogar mehr und anspruchsvollere Arbeit bewältigt werden muss. Wir zeigen in diesem Faktenblatt, dass Restrukturierungen die psychischen Belastungen bei der Arbeit erhöhen und die Gesundheit der Mitarbeiter beeinträchtigen können.

Bibliografische Angaben

Restrukturierung in Unternehmen - "Risiken und Nebenwirkungen". BIBB/BAuA-Faktenblatt 08
1. Auflage. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2014. Seiten 2, PDF-Datei

Artikel "Restrukturierung in Unternehmen - "Risiken und Nebenwirkungen"" Herunterladen (PDF, 53KB, Datei ist nicht barrierefrei)