Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Zeitdruck & Co - Arbeitsbedingungen mit hohem Stresspotenzial

BIBB/BAuA-Faktenblatt 01

Der Stressreport Deutschland 2012 zeigt eindrucksvoll, dass hohe psychische Anforderungen an deutsche Erwerbstätige gestellt werden. Einige dieser Anforderungen lassen die Arbeit als besonders intensiv und fordernd erscheinen und können deshalb unter dem Begriff "Arbeitsintensität" zusammengefasst werden. Die Forschung zeigt, dass eine dauerhaft hohe Arbeitsintensität auf Kosten der Gesundheit der Beschäftigten geht. Dieses Faktenblatt gibt Aufschluss darüber, wie häufig Beschäftigte in Deutschland mit Arbeitsintensität konfrontiert sind, wie belastend sie diese empfinden und was man dagegen tun kann. Wie im Stressreport, werden hier die Ergebnisse der aktuellen BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2012 für die abhängig Beschäftigten präsentiert - Selbständige und freiberuflich Tätige werden nicht berücksichtigt.

Das Thema "Arbeitsintensität" wurde zudem im Faktenblatt 26 "Zeitdruck und Co - Wird Arbeiten immer intensiver und belastender?" anhand der Daten der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2006, 2012 und 2018 im Vergleich aufgegriffen.

Bibliografische Angaben

Zeitdruck & Co - Arbeitsbedingungen mit hohem Stresspotenzial. BIBB/BAuA-Faktenblatt 01
1. Auflage. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2013. Seiten 2, PDF-Datei

Artikel "Zeitdruck & Co - Arbeitsbedingungen mit hohem Stresspotenzial" Herunterladen (PDF, 52 KB, Datei ist nicht barrierefrei)