Effects of Light on Attention During the Day

Es wurde gezeigt, dass Licht nicht nur unser Sehen ermöglicht, sondern auch andere physiologische Reaktionen hervorruft. Neben seiner Fähigkeit den zirkadianen Rhythmus des Menschen zu beeinflussen, konnten auch akute Wirkungen auf Aufmerksamkeit und Wohlbefinden festgestellt werden. Es wird vermutet, dass diese Effekte hauptsächlich durch einen bestimmten Rezeptortyp in unserer Netzhaut vermittelt werden -intrinsisch photosensitive retinale Ganglienzellen (ipRGCs). Diese erlangen ihre Photosensitivität durch das Photopigment Melanopsin und sind besonders empfindlich für Licht im kurzwelligen Bereich des Spektrums. Es konnte gezeigt werden, dass eine höhere Aktivierung der ipRGCs mit einer Resynchronisation des zirkadianen Systems verbunden ist.

Die Evidenz positiver Wirkungen einer erhöhten ipRGC-Aktivierung auf die Aufmerksamkeit ist jedoch weit weniger eindeutig. Insbesondere der Einfluss des Lichts auf die Aufmerksamkeit während des Tages im Vergleich zur Exposition am Abend und in der Nacht sind noch nicht vollständig geklärt. Obwohl Versuche unternommen wurden diese Wissenslücke zu schließen, umfassen die vorhandenen Studien oft keine langen Expositionsdauern und beinhalten Beleuchtungsszenarien, die mitunter stark von realen Situationen abweichen.

In dieser Arbeit wurde die Wirkung von Licht auf die Aufmerksamkeit von Beschäftigten während der Arbeit untersucht. Zunächst wurde eine Laborstudie durchgeführt, die sich auf die Aufmerksamkeit von Vollzeitbeschäftigten an Büroarbeitsplätzen konzentriert. Die Aufmerksamkeit wurde anhand von subjektiven Skalen und psychomotorischen Aufgaben quantifiziert. Die Aktivierung der ipRGCs wurde durch Veränderung der Beleuchtungsstärke und des Spektrums variiert. Im Gegensatz zu den oben genannten Ergebnissen führte die Beleuchtung mit der geringsten melanopischen Aktivierung zu den besten Ergebnissen sowohl bei den subjektiven Skalen, als auch den psychomotorischen Parametern. Es konnte gezeigt werden, dass die Veränderung der Beleuchtung auch zu signifikanten Unterschieden in der Stimmung und dem wahrgenommenen Komfort führte. Zusätzlich wurde eine Feldstudie mit dem Fokus auf Beschäftigte in Heimarbeit durchgeführt. Bei den meisten Teilnehmenden konnte ein Mangel an Lichtexposition in Bezug auf die Aktivierung der ipRGCs festgestellt werden. Die Studie umfasste ebenfalls einen Interventionszeitraum, in dem eine zusätzliche Beleuchtung an den Heimarbeitsplätzen angebracht wurde. Diese Beleuchtung führte zu einer signifikanten Erhöhung des Expositionsniveaus, was sich teilweise in Verbesserungen der Stimmungslage und der Leistungsparameter niederschlug.

Im Allgemeinen unterstreichen die Ergebnisse beider Studien die Bedeutung der Wirkung von Licht auf den empfundenen Komfort und die Stimmung in Kombination mit der Aktivierung des menschlichen Aufmerksamkeitssystems durch das Ansprechen der ipRGCs. Daher sollte das komplexe Zusammenspiel dieser Effekte weiter untersucht werden, um eine Beleuchtung für Büro-und Heimarbeitsplätze zu schaffen, die sowohl die Aufmerksamkeit als auch das Wohlbefinden von Beschäftigten bei der Arbeit fördert.

Bibliografische Angaben

Titel:  Effects of Light on Attention During the DayHow can lighting support attention at work?

Verfasst von:  H. Rolf

1. Auflage.  Dortmund:  Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, 2023.  Seiten: 199, Projektnummer: F 2448, PDF-Datei, DOI: 10.21934/baua:bericht20231103

Download Artikel "Effects of Light on Attention During the Day" (PDF, 10 MB, Datei ist barrierefrei/barrierearm)

Weitere Informationen

Forschungs­projekte

ProjektnummerF 2448 StatusAbgeschlossenes Projekt Einfluss des Lichts auf die Aufmerksamkeit am Tag: Abhängigkeit von der spektralen Zusammensetzung des Lichts und der Expositionsdauer

Zum Projekt

Forschung abgeschlossen