Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Gefahrstoffschutzpreis

Umgang mit Gefahrstoffen sicherer machen, Innovationen fördern

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zum Deutschen Gefahrstoffschutzpreis. Er wird alle zwei Jahre vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) ausgelobt und von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), die die Geschäfte des Ausschusses für Gefahrstoffe (AGS) führt, organisiert. Er honoriert seit über 20 Jahren unter der Überschrift "Umgang mit Gefahrstoffen sicherer machen, Innovationen fördern" vorbildliche und wegweisende Aktivitäten zum Schutz vor Gefahrstoffen.

Die Preisträger der bisherigen Wettbewerbe sind in der Broschüre "Neue Ideen gesucht - Hervorragende Lösungen gefunden: 10-mal Deutscher Gefahrstoffschutzpreis" zu finden.

11. Deutscher Gefahrstoffschutzpreis - Bewerbungsfrist abgelaufen

Bereits zum elften Mal prämiert das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gute Ideen zum Schutz vor Gefahrstoffen. Diesmal wurden praktische Lösungen, innovative Konzepte und gute Ideen zum Schutz vor Asbest und Stäuben gesucht. Denn Asbest ist in Zeiten vermehrter Sanierungen und Modernisierungen wieder aktueller denn je.

Die Bewerbungsfrist für Unternehmen, Organisationen, Personengruppen und Einzelpersonen endete am 31. Januar 2016.

Eine unabhängige Jury hat nun die eingegangenen 24 Bewerbungen bewertet. Sollte Ihre Idee zu den besten gehören, erhalten Sie bis spätestens Ende Mai 2016 Bescheid.

Die besten Einsendungen werden vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit insgesamt 15.000 Euro ausgezeichnet. Die Preisverleihung erfolgt voraussichtlich im Herbst 2016 in Berlin.