Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Evaluierung einer Handlungshilfe zur Beurteilung der Arbeitsbedingungen bei manuellen Arbeiten mit geringen Kräften

Projektnummer:
F 2195
Projektdurchführung:

Institut für Arbeitsmedizin, Sicherheitstechnik und Ergonomie e.V. (ASER) an der Bergischen Universität Wuppertal

Status:
abgeschlossen
Vorhabenbeschreibung:

Im Projekt F 1994 wurde ein auf dem Leitmerkmal-Prinzip basierender methodischer Entwurf zur Beurteilung der Arbeitsbedingungen bei manueller Arbeit mit geringen Kräften entwickelt. Der Entwurf soll nun getestet und evaluiert werden. Ziel ist die Bereitstellung einer praxisgerechten und wissenschaftlich begründeten Handlungshilfe zur Gefährdungsbeurteilung und die Integration als Modul in das Methodeninventar zur Analyse, Bewertung und Gestaltung von physischen Belastungen. Insbesondere geht es dabei um:

  • Bereitstellung einer validierten Methode zur praxisgerechten Gefährdungsbeurteilung bei manuellen Tätigkeiten,
  • Erweiterung der gesicherten arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen zur belastungsoptimierten Gestaltung von manuellen Arbeitsprozessen sowie
  • Modulare Ergänzung des praxisorientierten Methodeninventars zur Belastungs- und Beanspruchungsbeurteilung im Zusammenhang mit arbeitsbedingten Muskel-Skelett-Erkrankungen.

Teilziele des vorliegenden Projektes sind:

  • die wissenschaftliche Evaluierung der mit der Methode erzielbaren Risikobewertungen auf betriebsepidemiologischer Grundlage,
  • die Plausibilitätsprüfung auf erfahrungs-ergonomischer Ebene und
  • die Benennung von Anwendungsmöglichkeiten und -grenzen sowie erwartbarer Fehlbeurteilungen.

Projektergebnisse:
Themenseite: Gefährdungsbeurteilung mithilfe der Leitmerkmalmethode
Bericht "Leitmerkmalmethode Manuelle Arbeitsprozesse 2011"
Broschüre "Manuelle Arbeit ohne Schaden"
Fachartikel "Evaluation of objectivity, reliability and criterion validity of the Key Indicator Method for Manual Handling Operations (KIM-MHO), draft 2007"
Fachartikel "Evaluierung der Leitmerkmalmethode manuelle Arbeitsprozesse"
Fachartikel "'Does KIM what she promises to do?' Authors reply to Jos Verbeek and P. Paul F. M. Kuijer"
Fachartikel "Die überarbeitete Leitmerkmalmethode Manuelle Arbeitsprozesse 2011"
Fachartikel "Entwicklung der Leitmerkmalmethode manuelle Arbeitsprozesse"
Fachartikel "New tools in Germany: development and appliance of the first two KIM ("lifting, holding and carrying" and "pulling and pushing") and practical use of these methods"
Fachartikel "Validierung der Leitmerkmalmethode 'Manuelle Arbeitsprozesse' bezüglich der Präsenz von Beschwerden im Muskel-Skelett-System"
Fachartikel "Validierung der Leitmerkmalmethode 'Manuelle Arbeitsprozesse' - Anwendbarkeit und Objektivität"
Fachartikel "Verringerung der physischen Belastung beim Melken durch Einsatz eines sammelstückfreien Melksystems - experimentelle Studie"
Fachartikel "The Key Indicator Method for Manual Handling Operations (KIM-MHO) - evaluation of a new method for the assessment of working conditions within a cross-sectional study"

Weitere Informationen:

Fachgruppe 3.1 "Prävention arbeitsbedingter Erkrankungen"
Service-Telefon: 0231 9071-2071
Fax: 0231 9071-2070