Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Projektbündel 6 "Beleuchtung von Arbeitsstätten: Folgenabschätzung von AmI-basierten Beleuchtungssystemen"

Büroarbeitsplatz, Foto: Uwe Völkner, Fotoagentur FOX

Die Bedeutung der Beleuchtung von Arbeitsstätten nimmt gegenwärtig aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse zu. Bisher ist eine gute Beleuchtungsqualität gekennzeichnet durch die Berücksichtigung von Sehleistung, Sehkomfort und Sicherheitsaspekten. Wissenschaftliche Untersuchungen auf dem Gebiet der Beleuchtung erklären den Zusammenhang zwischen Beleuchtung, menschlicher Leistungsfähigkeit und Gesundheit. Es ist bekannt, dass Licht in der Lage ist, Einfluss auf das circadiane System (z. B. Schlaf-/Wach Rhythmus) zu nehmen und damit gewisse physiologische (z. B. Hormonausschüttung) und psychologische Wirkungen (z. B. Aktivierung) auszulösen. Mit diesen Erkenntnissen und der fortschreitenden Entwicklung bei neuen Beleuchtungstechnologien (z. B. LEDs), werden neue Wege in der Lichtanwendung gegangen. Gegenwärtig versuchen Lampen- und Leuchtenhersteller, mit dynamischen Beleuchtungssystemen, diese "neuen biologischen Wirkungen" mit den bisherigen Ansätzen der Beleuchtungsqualität zu verbinden. In der Diskussion befinden sich AmI-basierte Beleuchtungssysteme die in der Lage sind z.B. Beleuchtungsniveau und Lichtfarbe hinsichtlich Dauer, Timing und örtlicher Verteilung zu regeln. Die Auswirkungen dieser Systeme auf Sicherheit, Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten sind zum jetzigen Zeitpunkt wissenschaftlich nicht hinreichend untersucht. Der unkontrollierte Einsatz von biologisch wirksamer Beleuchtung kann die innere Uhr aus dem Takt bringen und kurzzeitige Effekte, beispielsweise Schläfrigkeit am Tag, Schlaflosigkeit in der Nacht und Gereiztheit nach sich ziehen. Bei ständiger Exposition mit biologisch wirksamem Licht kann eine chronische Desynchronisation des circadianen Systems Magen-Darm-Beschwerden, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Fettleibigkeit und Diabetes begünstigen.

In diesem Projektbündel werden Chancen und Risiken von AmI-basierten Beleuchtungssystemen ermittelt und Ansätze zur Bewertung von sicherheitsrelevanten, gesundheitsrelevanten und leistungsbezogenen Aspekten erarbeitet. Zu diesem Zweck werden offene Forschungsfragen zu den nicht-visuellen Wirkungen, insbesondere zur circadianen Rhythmik konkretisiert. Dazu zählt die Messung und Bewertung von Lichtwirkungen AmI-basierter Beleuchtungssysteme ausgelöst durch "Blaulicht" am Tag und in der Nacht. Insbesondere durch Laborforschung werden neben speziellen visuellen Aspekten anwendungsorientierte Fragestellungen dieser neuen Beleuchtungssysteme untersucht.