Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Biozide

Bundesstelle für Chemikalien

In Deutschland gibt es mehr als 30.000 Biozidprodukte, die zur Bekämpfung von Schädlingen wie Insekten oder Ratten, aber auch gegen Bakterien oder Pilze eingesetzt werden.

Als Mittel zur Bekämpfung unterschiedlicher Organismen sind Biozidprodukte potenziell auch gefährlich für Menschen, Tiere und die Umwelt und müssen dementsprechend mit der gebotenen Vorsicht gehandhabt werden. Um die notwendige Sicherheit für Verbraucher, Beschäftigte und die Umwelt zu erreichen und gleichermaßen die erforderliche Wirksamkeit der entsprechenden Produkte gewährleisten zu können, dürfen grundsätzlich nur nach behördlicher Prüfung zugelassene Biozidprodukte verwendet werden. Die deutsche Zulassungsstelle für Biozide ist die Bundesstelle für Chemikalien der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

Das Zulassungsverfahren für Biozidprodukte ist ein mehrstufiger Prozess. Die erste Voraussetzung für jede Produktzulassung ist, dass der in dem jeweiligen Produkt enthaltene Biozid-Wirkstoff bereits geprüft und für die jeweilige Anwendungskategorie (die sogenannte Produktart) zugelassen ist. Die zugelassenen Biozid-Wirkstoffe werden in eine Positivliste aufgenommen.

Allgemeine Informationen zu Bioziden und dem Biozidverfahren stehen Ihnen auch auf den Seiten des neu eingerichteten REACH-CLP-Biozid Helpdesk zur Verfügung.

Direkte Links zur Liste der zugelassenen Biozid-Produkte sowie zu den gemäß Meldeverordnung gemeldeten Biozid-Produkten (inklusive der Möglichkeit, Produkte neu zu melden) finden Sie rechts in der Linkbox "Weitere Informationen".

Alternativen und Minimierung des Biozid-Einsatzes

In diesem Bereich finden Sie Informationen zu Möglichkeiten der Minimierung des Einsatzes von Biozid-Produkten. Es werden unter anderem folgende Fragen beantwortet:

  • Welche nicht-biozide Methoden können gegen Schädlinge verwendet werden?
  • Mit welchen Methoden kann die Menge des verwendeten Biozid-Produktes verringert werden?

nach oben

Zusatzinformationen

Kontakt 

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Gruppe 5.3 "Biozidverfahren, Prüfung von Wirkstoffen und Wirksamkeit"
Gruppe 5.4 "Zulassung von Biozid-Produkten"
Postfach  17 02 02
44061 Dortmund


Fax 0231 9071-2679