Navigation und Service

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Sicherheitshinweise für gefährliche Stoffe und Gemische

Standardisierte Sicherheitsratschläge für das Kennzeichnungsetikett

Verpackungen, die gefährliche Stoffe oder gefährliche Gemische enthalten, müssen zum Schutze des Verwenders und der Umwelt eine Kennzeichnung tragen, wenn die Stoffe oder Gemische in den Verkehr gebracht oder Tätigkeiten damit durchgeführt werden. Diese Kennzeichnung besteht aus mehreren Elementen, darunter die Sicherheitshinweise. Wir informieren Sie hier, was sich dahinter verbirgt.

P270 Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen.

Sicherheitshinweise, die sogenannten "P-Sätze", sind von der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen (CLP-Verordnung) vorgeschriebene Bestandteile von Kennzeichnungsetiketten.

Sicherheitshinweise weltweit identisch

Bei den P-Sätzen handelt es sich um einschlägige Sicherheitshinweise: P kommt von dem englischen 'precaution', also Vorsichtsmaßnahme. Für die P-Sätze gibt es international abgestimmte Wortfassungen, die genau in diesem Wortlaut auf das Etikett übernommen werden müssen. Anhang IV der CLP-Verordnung gibt dazu zwei Übersichten: In Anhang IV Teil 1 ist tabellarisch gelistet, welcher P-Satz für welche Gefahreneigenschaft geeignet ist, Teil 2 nennt alle P-Sätze in nummerischer Reihenfolge und enthält die nach Artikel 22 Absatz 4 der CLP-Verordnung grundsätzlich zu verwendende Textfassung. Die aktuelle deutschsprachige Fassung der P-Sätze (Stand 12. ATP) steht hier auf der Homepage zum Download bereit. Gemäß Artikel 30 Absatz 2 der CLP-Verordnung hat der Lieferant 18 Monate Zeit, Kennzeichnungsetiketten zu aktualisieren, die hinsichtlich der Sicherheitshinweise (P-Sätze) nicht den aktuellen Fassungen entsprechen.