Navigation und Service

Thermische Gefährdungen

Diesen Inhalt als PDF herunterladen

Ausschnitt bei Glasbläserarbeiten © Uwe Völkner, Fotoagentur FOX

Unfälle mit kalten oder heißen Medien haben in der Regel akute und für die Betroffenen nachhaltige gesundheitliche Wirkungen zur Folge. So werden in der statistischen Auswertung des Arbeitsunfallgeschehens der DGUV für 2018 [1] insgesamt 17 Fälle mit neuen Arbeitsunfallrenten registriert, welche auf die Folgen großflächiger Verbrennungen zurückzuführen waren. Außer der hohen unmittelbaren Schmerzwirkung sind Verletzungen mit schwer heilenden Wunden, Infektionsgefahr und Narbenbildung mögliche Folgen. Zudem führen schwere Brandverletzungen oft zu schwerwiegenden psychischen Beeinträchtigungen mit Depressionen und langen Arbeitsunfähigkeitszeiten. Auch können durch die Schreckreaktion beim Berühren Sekundärschäden wie Sturz- und Stoßunfälle verursacht werden. Die Berührung mit kalten Oberflächen oder Medien kann zu Schmerzempfinden, Taubheit oder lokalen Erfrierungen an exponierten Hautstellen führen. Erfrierungen können je nach Schweregrad die Haut und das darunterliegende Gewebe schädigen, oft verbunden mit einer langsamen Ausheilung der Wunden und möglicherweise Absterben von Gewebe.

An Maschinen, Geräten, Werkzeugen und Anlagen ist mit dem technologisch bedingten Auftreten von

  • sehr kalten oder heißen Oberflächen (z. B. an Glühöfen, Herdplatten, Kesselanlagen, Trockeneis),
  • Medien (z. B. Metallschmelzen, siedendes Wasser oder Fett, Kältemittel) sowie
  • Emissionen (z. B. Heißdampf)

zu rechnen. In allen Fällen kann ein direkter Hautkontakt oder das Einatmen dieser Medien zu akuten Schädigungen durch lokale Erfrierung bzw. Verbrennen/Verbrühen der Haut führen.

[1] Statistik Arbeitsunfallgeschehen 2018, Herausgeber Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) Ausgabe: November 2019

Autor

  • Dr.-Ing. Kersten Bux

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK