Navigation und Service

Schwere Arbeit geht auf die Knochen

Allgemein gesehen treten Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE) häufig auf und haben verschiedenste Ursachen. Dennoch gibt es eine Reihe von berufstypischen Belastungen, motorischen Anforderungen und physikalischen Einwirkungen, die eine wichtige Rolle bei der Entstehung dieser Erkrankungen spielen. Eine wirksame Prävention setzt bei der Verringerung der arbeitsbedingten Ursachen an. Dazu müssen jedoch die Berufsgruppen bekannt sein, die ein erhöhtes Risiko für das Auftreten bestimmter Erkrankungen aufweisen. Die BAuA führte deshalb ein Projekt durch, bei dem Arbeitsunfähigkeitsstatistiken detailliert auf arbeitsbezogene degenerative Erkrankungen im Muskel- und Skelett-System ausgewertet wurden.

Der gesamte Artikel kann über die Internetseite des Journals "sicher ist sicher", Ausgabe 1/2010, S. 26-27 bezogen werden: "Schwere Arbeit geht auf die Knochen" (ggfs. kostenpflichtig).

Bibliografische Angaben

J. Feldmann:
Schwere Arbeit geht auf die Knochen. 
in: sicher ist sicher, Ausgabe 1/2010 2010. Seiten 26-27