Navigation und Service

Remote arbeiten mit Präventionskultur?

Gesellschaftliche Megatrends wie Globalisierung und Digitalisierung bilden sich in arbeitsorganisatorischen Veränderungen ab, die durch zunehmende Flexibilisierung und eine tendenzielle Entgrenzung von Arbeitszeit und -ort gekennzeichnet sind. Plattformarbeit beispielsweise findet grundsätzlich in Projektform und räumlicher Distanz, d. h. "remote" zum Auftraggeber, bei flexibler Zeiteinteilung und unter hohen Anforderungen an die Selbstorganisation des/der Arbeitenden bzw. des Projektteams statt. Insofern kann Plattformarbeit als neues Paradigma künftiger Erwerbstätigkeit betrachtet werden, die unabhängig von der Beschäftigungsform sowohl für Beschäftigte in Großbetrieben, als auch für Solo-Selbständige kontinuierlich an Bedeutung gewinnt.

Dieser Artikel ist im Journal "sicher ist sicher", Volume 70, Nr. 9, S. 398-400 erschienen.

Bibliografische Angaben

B. Schmitt-Howe:
Remote arbeiten mit Präventionskultur?. 
in: sicher ist sicher, Volume 70, Nr. 9 2019. Seiten 398-400, Projektnummer: F 2342, DOI: 10.37307/j.2199-7349.2019.09.06

Artikel "Remote arbeiten mit Präventionskultur?" Herunterladen (PDF, 259 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Forschungs­projekte

ProjektnummerF 2342 StatusAbgeschlossenes Projekt Formen von Präventionskultur in deutschen Betrieben

Zur Projektbeschreibung : Formen von Präventionskultur in deutschen Betrieben …

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK